Aufrufe
vor 1 Jahr

30 Tage – 30 Mandatsanfragen

  • Text
  • Website
  • Google
  • Webseiten
  • Murrell
  • Mandanten
  • Tage
  • Mandatsanfragen
  • Kanzlei
  • Zeit
  • Geld
Was Rechtsanwälte wissen sollten, um in Zukunft mehr neue Mandanten über das Internet zu gewinnen. Für den Erfolg einer Anwaltskanzlei wird die Online-Präsenz immer wichtiger: Mandanten, die einen Anwalt suchen, tun dies heute in den meisten Fällen mit Suchmaschinen im Internet. Will man neue Mandanten gewinnen, führt kein Weg an einem guten Ranking in Google vorbei – aber auch die Kanzlei-Website muss ansprechend gestaltet sein und sich an den Bedürfnissen bestehender und neuer Mandanten orientieren. Aber wie kann eine Anwaltskanzlei ganz konkret Monat für Monat neue Anfragen über das Internet erhalten? Die Fach-Info-Broschüre „30 Tage – 30 Mandatsanfragen“ hilft Anwaltskanzleien neue Kanäle zur Mandantenakquise zu erschließen und erläutert detailliert und praxisnah, was für den Erfolg im Internet zu tun ist. Sie erfahren, welche Schritte nötig sind, um sich von anderen Kanzlei-Homepages abzuheben und potentielle Mandanten zu überzeugen, dass genau Sie der richtige Anwalt und die richtige Kanzlei für ihr Anliegen sind. Aus dem Inhalt: • Sich auf der Website klar positionieren • Die Kanzlei-Homepage richtig aufbauen • Aktiv etwas für den Erfolg im Internet tun • Was macht mich besser als andere? • Nicht zu schnell zu viel wollen

1. SICH AUF DER WEBSITE

1. SICH AUF DER WEBSITE KLAR POSITIONIEREN dass dieser sich durch eine Vielzahl von in der Vergangenheit behandelten Fällen in genau diesem Bereich besonders gut auskennt. Nun könnte man als Rechtsanwalt behaupten: „Ich kenne mich nun mal in mehreren Rechtsgebieten aus“ oder „Wenn ich mich spezialisiere, was ist, wenn ich nicht mehr genügend Mandate erhalte?“. Das Gegenteil ist der Fall, vorausgesetzt, man hat eine klare Strategie (dazu später mehr). Wer alle möglichen Rechtsgebiete anbietet, der erlebt vielleicht mehr Abwechslung im Kanzleialltag, aber eine solche Kanzlei erwirtschaftet unter dem Strich auch deutlich weniger Gewinn. Meine Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten zeigt mir immer wieder, dass spezialisierte Rechtsanwälte deutlich mehr Geld mit ihrer Kanzlei erwirtschaften als nicht spezialisierte Rechtsanwälte. Eine Ausnahme hiervon bilden Kanzleien mit mehreren Partnern, die sich jeweils für sich auf wenige, oft nah beieinanderliegende Rechtsgebiete spezialisieren. Nehmen wir einmal an, dass Sie oder ein Angehöriger einen Bandscheibenvorfall erleidet. Zu wem würden Sie eher gehen: Zum Allgemeinmediziner oder zu einer Praxis, die sich auf Bandscheibenvorfälle spezialisiert hat? Oder nehmen wir einmal an, Sie wollten Ihr Marketing neu ausrichten: Würden Sie zum Webdesigner um die Ecke gehen oder zu einer Agentur, die sich auf Rechtsanwälte spezialisiert hat? Ganz ähnlich verhält es sich bei Rechtsanwälten. Ich lebe in Berlin. Nehmen wir weiter an, dass ich in die unangenehme Situation komme, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Doch warum trauen sich trotz der Aussicht auf einen deutlichen Mehrverdienst so wenig Anwälte, sich zu spezialisieren? Letztendlich steckt dahinter ein ganz natürlicher Reflex: Angst. Man fragt sich dann: „Was, wenn es nicht funktioniert?“ oder „Was, wenn ich mich irgendwann mit immer gleichen Mandaten langweile?“ Meine Empfehlung ist sich einmal zu fragen: „Was macht mir am meisten Spaß?“ und „Mit was davon lässt sich auch gutes Geld verdienen?“ Die Antwort könnte zum Beispiel sein: Erbrecht oder Strafrecht. Doch was, wenn Ihnen keiner der beiden eben genannten Bereiche Spaß macht und Sie lieber im Mietrecht tätig sein wollen? Dann ist diese Entscheidung auch okay. Es gibt auch Anwälte, die mit Mietrecht durchaus erfolgreich sind. Nach wem würde ich eher im Internet suchen: Ganz allgemein nach einem Rechtsanwalt in Berlin oder nach einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht? Warum würde ich immer einen spezialisierten Rechtsanwalt bevorzugen? Es ist davon auszugehen, Wichtig ist aus meiner Sicht nur, dass Sie sich für etwas entscheiden. Alles Mögliche anzubieten, also der Rechtsanwalt mit Bauchladen zu sein, halte ich in der heutigen Zeit für gefährlich. Murrell | 30 Tage 30 Mandatsanfragen 4

2. DIE KANZLEI-HOMEPAGE VON ANFANG AN RICHTIG AUFBAUEN 2. Die Kanzlei-Homepage von Anfang an richtig aufbauen Es ist davon auszugehen, dass 90 % aller Kanzlei-Webseiten nicht oder nur sehr schlecht im Internet gefunden werden. Warum ist das so? Häufig ist es so, dass Rechtsanwälte sich nicht bewusst sind, wie oft Google tatsächlich von potentiellen Mandanten genutzt wird, um nach ihrer Dienstleistung zu suchen. Die Folge: Rechtsanwälte investieren wenig oder kein Geld in Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Auffindbarkeit im Internet. Stattdessen wird häufig an nicht effektiven Werbemaßnahmen festgehalten, insbesondere Werbung in gedruckten Medien oder in den Gelben Seiten. Eine gute Auffindbarkeit im Internet macht häufig den Unterschied zwischen einer Kanzlei, die sich gerade so über Wasser hält, und einer Kanzlei, die sich vor neuen Mandaten kaum retten kann. Wann wird eine Kanzlei-Website nicht oder nur sehr schlecht in Google gefunden? • Die Website ist nicht für Mobilgeräte optimiert. Wenn Google erkennt, dass eine Website nicht für Mobilgeräte optimiert ist, dann gibt es von Google Minuspunkte. • Die Startseite und die Unterseiten der Kanzlei-Website sind nicht sauber entlang von insgesamt 12 Kriterien durchoptimiert. • Die Website-Besucher verlassen die Website wieder, ohne Inhalte zu konsumieren (hohe Absprungrate). • Die Website-Besucher schauen sich zwar mehrere Unterseiten auf der Website an, bleiben aber insgesamt nur kurz auf der Website (niedrige durchschnittliche Aufenthaltsdauer). • Die Website wird nicht oder nur selten aktualisiert. Google misst den Aktivitätsindex auf einer Website. Wenn dieser höher ist als der von vergleichbaren Webseiten (Wettbewerber), dann gibt es Pluspunkte und die Google-Positionen verbessern sich. • Auf die Kanzlei-Website verlinken nur sehr wenige andere Webseiten: Je mehr andere Webseiten auf die eigene Website verlinken, desto besser. Zusätzlich kommt es hier auf die Qualität an. Genießt eine Website in den Augen von Google ein hohes Vertrauen, dann ist ein Link von dort auch sehr wertvoll. • Die Website baut sich nur langsam auf. Je schneller eine Website lädt, desto besser. Murrell | 30 Tage 30 Mandatsanfragen 5

Online-Kiosk

eMagazin kanzleimarketing.de 02/2019
Fachinfo-Magazin MkG 05/2019
Fachinfo-Magazin HSB 3/19
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2019
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2019
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
eMagazin kanzleimarketing.de 04/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB 3/19
Fachinfo-Magazin HSB 2/19
Fachinfo-Magazin HSB 1/19
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016
Fachinfo-Magazin MkG 05/2019
MkG-Spezial "Die Anwaltskanzlei als erfolgreiches Unternehmen – Kompaktanleitung für mehr Gewinn, Innovation und Nachhaltigkeit"
Fachinfo-Magazin MkG 04/2019
Fachinfo-Magazin MkG 03/2019
MkG-Spezial: Cyberschutz in der Anwaltskanzlei
Fachinfo-Magazin MkG 02/2019
Fachinfo-Magazin MkG 01/2019
Fachinfo-Magazin MkG Ausgabe 06/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016

Fachinfo-Broschüren

Modernes Recruiting in der Anwaltskanzlei - Praktischer Leitfaden für die Mitarbeitersuche
Legal Tech 2019: 100 Angebote für Rechtsanwälte
Fachinfo-Tabelle Gerichtsbezirke 2019
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH