Aufrufe
vor 11 Monaten

Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich

  • Text
  • Recherche
  • Wissensmanagement
  • Steuerberater
  • Steuerrecht
  • Wahl
  • Juris
  • Steuerrechtsdatenbank
  • Rekop
  • Datenbanken
Fundierte Fallbeurteilung basiert auf professioneller Recherche. Auch für Steuerberater ist sie wesentlicher Teil der Mandatsbetreuung. Genauso komplex wie Steuerrechtsfragen selbst, ist auch die Bandbreite des Angebots in diesem Bereich. Die neue Gratis-eBroschüre „Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank“ von Datenbank-Experte Christian Rekop greift Steuerberatern hier unter die Arme. Aus dem Inhalt - Wissensmanagement: Tipps zur Dokumentenablage und quellenübergreifende Recherche - Vergleichende Darstellung der Inhalte juristischer Datenbanken; u.a. beck-online, juris, Haufe, NWB und Stollfuss - Marktübersicht relevanter Anbieter: tabellarische Übersicht mit Inhalten, Funktionen und Einschätzung

6. VERGLEICHENDE

6. VERGLEICHENDE DARSTELLUNG DER INHALTE JURISTISCHER DATENBANKEN griffs, z.B. in der Überschrift eines Aufsatzes oder dem Leitsatz einer Entscheidung. Handhabe der Dokumente Jeder Text in einer juristischen Online-Datenbank lässt sich über „copy & paste“ in die eigene Textverarbeitung übernehmen und anschließend nach Belieben abspeichern, ausdrucken oder versenden. Die Exportmöglichkeit der Dokumente als Funktion der Datenbank erleichtert den direkten Export in verschiedene Dateiformate, z.B. pdf, txt oder doc. Hier bieten gängige Datenbanken komfortable Lösungen an. Dies schlägt sich beispielsweise in einer übersichtlichen Darstellung der Quellenangaben sowohl in der Datendank als auch im exportierten PDF-Dokument nieder. Ebenso hilfreich ist es, wenn für die Ablage geeignete Dateinamen automatisch vergeben werden. Das spart Zeit bei der Archivierung, denn ein möglichst aufschlussreicher Dateiname ist ein wichtiges Kriterium für die spätere Darstellung und Auffindbarkeit des Dokumentes auf dem eigenen Datenträger. Und sowohl in der Windows-Suche als auch in der möglicherweise vorhandenen Kanzleinetzwerksuche sind es die Dateinamen, die als Überschriften in den Trefferlisten auftauchen. 6. Vergleichende Darstellung der Inhalte juristischer Datenbanken gen meist nur zum Teil benötigt und gleichzeitig fehlen in gewählten Modulen einzelne, benötigte Inhalte. Die Hersteller kooperieren mittlerweile verstärkt miteinander. Das führt einerseits zu mehr Auswahl und erhöht die Chance, benötigte Inhalte über eine Nutzeroberfläche abrufen zu können, andererseits werden die Angebote zunehmend unübersichtlicher. Der Nutzer muss entweder Kompromisse hinsichtlich des eigenen Bedarfs eingehen oder die Angebote verschiedener Anbieter geschickt miteinander kombinieren. beck-online Mittlerweile stehen den Nutzern in beck-online ca. 1.200 Kommentare und Handbücherund fast 200 Fachzeitschriften zur Verfügung – vorwiegend die Titel der zur Beck-Gruppe gehörenden Verlage, zunehmend aber auch Werke aus anderen Verlagen, wie dem Deutschen Anwaltverlag, Luchterhand, Kohlhammer oder C.F. Müller. Im Steuerrecht sind beispielsweise der Kommentar Blümich, EStG aus dem zur Beck-Gruppe gehörenden Hause Vahlen oder das WP Handbuch aus dem Hause IDW vertreten. Umgekehrt finden sich in keiner anderen Datenbank Inhalte aus dem Verlag C.H.BECK. In beck-online können Rechtsprechung, Gesetzestexte und Fachliteratur in verschiedenen Modultypen abonniert werden. „Content is King“ formuliert Bill Gates bereits 1996 die Überschrift seiner Abhandlung über Online-Inhalte. 9 Die größten Chancen für Unternehmen sieht er schon damals in der Bereitstellung von Informationen und Unterhaltung. So sind die Inhalte auch das erste Entscheidungskriterium bei der Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank. Der konkrete Fachinformationsbedarf in Steuerkanzleien wird selten vollständig durch ein bestimmtes Modul gedeckt werden können. In der Praxis werden die vom Hersteller vorgegebenen Zusammenstellun- Den Schwerpunkt von beck-online bilden die Fachmodule. Innerhalb der Fachmodule wird in einigen Rechtsgebieten noch zwischen aufeinander auf bauenden Varianten (z.B. PLUS, PREMIUM, OPTIMUM) unterschieden. Das steuerrechtliche Angebot in beck-online umfasst die Fachmodule zum Bilanzrecht in den Varianten Grundmodul, PLUS und PREMIUM, die Fachmodule IDW Wirtschaftsprüfung und IDW Bewertung und Transaktionsberatung, die Fachmodule Steuern und Landwirtschaft PLUS und PREMIUM, die Fachmodule 9 http://web.archive.org/web/20010126005200/http://www.microsoft.com/billgates/columns/1996essay/essay960103.asp (abgerufen am 12.04.2017). Rekop | Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank 10

6. VERGLEICHENDE DARSTELLUNG DER INHALTE JURISTISCHER DATENBANKEN Steuerrecht Grundmodul, PLUS, PREMIUM, PREMI- UM International, das Fachmodul Umsatzsteuerrecht SPEZIAL, die Fachmodule Wirtschaftsprüfer und Steuerberater PLUS und PREMIUM, das Fachmodul Verrechnungspreise PLUS, das Fachmodul Steuerberater BASIS sowie das größte beck-online Modul zum Steuerrecht, Steuerberater OPTIMUM. Rechnet man noch die Möglichkeit dazu, den EStG Kommentar von Schmidt sowohl über Steuerberater OPTIMUM als auch als separates Kommentarmodul zu beziehen, steht die Steuerkanzlei vor der Wahl zwischen 17 Modulen mit steuerrechtlichen Inhalten. Hier wird die sprichwörtliche Qual der Wahl besonders deutlich. Viele Varianten erhöhen zwar die Chance der Kanzlei, ein bedarfsgerechtes Angebot zu finden, sie bedeuten aber auch, sich mit den jeweiligen Inhalten genau auseinandersetzen zu müssen, um die Unterschiede zwischen den einzelnen Angeboten ausmachen zu können. Ab einer gewissen Kanzleigröße wird dann schnell das nahezu alle anderen steuer- und bilanzrechtlichen Module umfassende Steuerberater OPTIMUM zu empfehlen sein. Hervorzuhebende Werke wie der Beck’sche Bilanzkommentar, die DStR, der Schmidt, EStG oder Wassermeyer, DBA sind hier alle vertreten. juris juris bietet mit über 1,3 Mio. Dokumenten aus allen Rechtsgebieten die umfangreichste Entscheidungssammlung an. Durch ein groß angelegtes Partnerprogramm mit juristischen und Steuer-Fachverlagen ist über juris auch immer mehr Fachliteratur verfügbar. Insbesondere die Kooperationen mit den Verlagen Stollfuss und Dr. Otto Schmidt sorgen für besonders inhaltsstarke Partnermodule zum Steuerrecht. Stollfuss ist mit Steuerfachliteratur in den Partnermodulen Stotax Personal, Stotax Rewe, Stotax Steuerrecht, Stotax Steuerrecht eKommentare und dem umfassenden PartnerModul Stotax First Steuerrecht premium vertreten, Otto Schmidt in den Partnermodulen Umsatzsteuerrecht, Steuerrecht und Steuerrecht premium. Unter Preis-Leistungs-Gesichtspunkten werden die jeweils größten Pakete – Stotax First Steuerrecht premium und Steuerrecht premium – für viele Kanzleien zu empfehlen sein. Die Dichte an Onlineausgaben bekannter Loseblattwerke, die als Printversion sehr teuer zu beziehen sind, ist in beiden Modulen so hoch, dass sie auch schon für kleinere Kanzleieinheiten in Frage kommen. Die vermeintlich hohen Modulkosten von über 100 € im Monat erscheinen bei einer konsequenten Umstellung von Print- auf Onlinebezüge und einem genaueren Vergleich der jeweiligen Abonnementpreise in Print und Online nicht mehr so hoch. Mit den Premium-Modulen deckt die Kanzlei dann nahezu ihren kompletten Literaturbedarf mit Werken wie Widmann/Mayer, Umwandlungsrecht, dem Bundessteuerblatt, Tipke/Kruse, AO, FGO, Hermann/Heuer/Raupach, EStG, KStG oder Kapp/ Ebeling, ErbStG. Insgesamt vereinen die Module eine steuerrechtliche Bibliothek mit über 100 Einzelwerken unter der juris-Oberfläche, ergänzt um die umfangreiche Rechtsprechungs- und Gesetzesdatenbank von juris zum Steuerrecht. Das Rechtsprechungsarchiv zum Steuerrecht umfasst mittlerweile fast 200.000 Entscheidungen. Bundesanzeiger Verlag Die Veröffentlichungen des Bundesanzeiger Verlags lassen sich in drei Kategorien einteilen. Mit der sogenannten Evidenzzentrale werden amtliche Mitteilungen und Inhalte verkündet und verbreitet. Insbesondere mit den Publikationen Bundesanzeiger und Bundesgesetzblatt ist der Verlag für die Veröffentlichung von gesetzlich vorgeschriebenen Bekanntmachungen und Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland verantwortlich. 10 In der Kategorie Fachmedien stellt der Bundesanzeiger Verlag eine Fülle von Online-Datenbanken mit verschiedenen Schwerpunkten bereit, von Modulen zu Außenwirtschaft, Zoll und Außenhandel über Bautabellen und Kleiber-digital (Kommentar zur Grundstückswertermittlung) bis hin zum Vergabeportal. Die dritte Kategorie bildet der Bundesanzeiger Datenservice (BDS). Hier haben Nutzer die Möglichkeit, 10 https://www.bundesanzeiger-verlag.de/ueber-uns/editorial.html (abgerufen am 02.05.2017). Rekop | Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank 11

Online-Kiosk

Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Sammlung

Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018, 4. Auflage
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH