Aufrufe
vor 11 Monaten

Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich

  • Text
  • Recherche
  • Wissensmanagement
  • Steuerberater
  • Steuerrecht
  • Wahl
  • Juris
  • Steuerrechtsdatenbank
  • Rekop
  • Datenbanken
Fundierte Fallbeurteilung basiert auf professioneller Recherche. Auch für Steuerberater ist sie wesentlicher Teil der Mandatsbetreuung. Genauso komplex wie Steuerrechtsfragen selbst, ist auch die Bandbreite des Angebots in diesem Bereich. Die neue Gratis-eBroschüre „Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank“ von Datenbank-Experte Christian Rekop greift Steuerberatern hier unter die Arme. Aus dem Inhalt - Wissensmanagement: Tipps zur Dokumentenablage und quellenübergreifende Recherche - Vergleichende Darstellung der Inhalte juristischer Datenbanken; u.a. beck-online, juris, Haufe, NWB und Stollfuss - Marktübersicht relevanter Anbieter: tabellarische Übersicht mit Inhalten, Funktionen und Einschätzung

6. VERGLEICHENDE

6. VERGLEICHENDE DARSTELLUNG DER INHALTE JURISTISCHER DATENBANKEN Dokumente aus den Datenbanken Handelsregisterbekanntmachungen, Gesellschaftsbekanntmachungen, Jahresabschlüsse, Hinterlegungsbekanntmachungen und den GENIOS Firmendossiers abzurufen. Bezahlt wird pro Dokument. Die Fachliteratur des Verlags steht zudem im Rahmen der juris-Kooperationen in diversen juris-Partnermodulen zur Verfügung. Die Kooperation mit juris umfasst auch ein separates, für Steuerprofis interessantes Portal – die Vorschriftensammlung der Bundesfinanzverwaltung, kurz VSF. Hier treten insbesondere auch die Verlagsschwerpunkte Zoll und Außenhandel in Erscheinung. Owlit Handelsblatt Fachmedien stellt mit der neuen Online-Datenbank Owlit einerseits die eigenen steuer- und wirtschaftsrechtlichen Zeitschriften wie Der Betrieb oder Der Konzern zur Verfügung. Insgesamt existieren neun Module mit verlagseigenen Inhalten. Owlit hat einen verlagsübergreifenden Ansatz und ermöglicht es dem Nutzer darüber hinaus, diverse namhafte wirtschafts- und steuerrechtliche Inhalte anderer Verlage abzurufen. In etwa 60 weiteren Modulen werden aktuell Inhalte von 16 Fachverlagen wie z.B. Stollfuss, ZAP, De Gruyter, Erich Schmidt, RWS, Springer Gabler und Otto Schmidt angeboten. Die steuerrechtlichen Module von Otto Schmidt und Stollfuss gleichen in der Literaturausstattung den originären Modulen auf den jeweils eigenen Verlagsoberflächen, so z.B. die Module Stotax-First (Stollfuss) und Aktionsmodul Steuerrecht (Otto Schmidt). Auch preislich sind diese Module identisch. Ein inhaltliches Delta besteht teils auf der Seite des Primärcontents: Stotax-First in Owlit beinhaltet im Vergleich zu Stotax-First in juris und in der Stollfuss-Oberfläche nicht die umfangreiche juris-Rechtsprechungs- und Normensammlung. Enthalten sind 400.000 Urteile und 600 Normen des Bundes-, Landes- und EU-Rechts. Da der Nutzer möglichst viele verschiedene Inhalte über möglichst wenig verschiedene Portale nutzen möchte, ist Owlit besonders für Bezieher der Zeitschriften von Handelsblatt Fachmedien interessant, namentlich die Online-Ausgaben der Zeitschriften Der Betrieb, Der Betrieb Arbeitsrecht Der Konzern, Wirtschaft und Wettbewerb, KoR, Corporate Finance, Datenschutz-Berater, Der Aufsichtsrat und OrganisationsEntwicklung. Owlit ist zudem interessant für Kanzleien, deren Fachinformationsbedarf sich mit einer bestimmten Kombination der vielen weiteren steuerrechtlichen Module decken ließe. Wie im Anbietervergleich zu sehen, führt die Konzentration steuerrechtlicher Module in Owlit aktuell zu der, bezogen auf die Anzahl an Werken, umfangreichsten Literaturdatenbank im Steuerrecht. Haufe Die Haufe Gruppe stellt Module zu ausgewählten Rechtsgebieten sowie zu bestimmten Informationstypen zur Verfügung. Die Produktfamilie Haufe Steuer Office ist am Markt etabliert und überzeugt vor allem im Bereich der Arbeitshilfen. Haufe integriert als einziger Anbieter das Thema Fortbildung in die Gesamtpakete zu Recht und Steuerrecht. Die Steuer Office-Produkte sind aktuell Haufe Steuer Office Basic Plus, Steuer Office Kanzlei Edition und Steuer Office Gold. Die Pakete unterscheiden sich weniger in den Primärinhalten, sondern in der Literaturausstattung, dem Umfang der Arbeitshilfen und den integrierten Fortbildungspaketen. Steuer Office Basic Plus beinhaltet vier Kommentare (Frotscher, EStG, Frotscher, KStG, Schwarz, UStG und Schwarz, AO). Die Arbeitshilfendatenbank ist in dieser Basisausstattung bereits sehr umfangreich und beinhaltet neben Mustereinsprüchen auch zahlreiche Berechnungsprogramme, Tabellen, Muster, Checklisten und amtliche Formulare. Die Kanzlei Edition bietet den Nutzern ein Plus an Kommentaren. Neben den Kommentaren der Basic Plus Version kommen hier Haufe-Kommentare zu Gewerbesteuergesetz, FGO, Erbschaftsteuergesetz, Umwandlungssteuergesetz, Grunderwerbsteuergesetz, Insolvenzordnung, SGB sowie MiLog und der HGB Bilanz-Kommentar hinzu. Die Gold Version ergänzt das Kommentar-Paket dann noch um die bekannten Kommentare von Schäffer-Poeschel zu KStG (Dötsch) und EStG (Littmann) und, aus dem Hause Otto Schmidt, um Flick, Außensteuerrecht, Kohlmann, Steuerstrafrecht Rekop | Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank 12

6. VERGLEICHENDE DARSTELLUNG DER INHALTE JURISTISCHER DATENBANKEN und Gürsching, BewG/ErbStG. Etwas mehr Arbeitshilfen, deutlich mehr Onlinefortbildung, eine Steuererklärungssoftware von Addison und insgesamt fünf statt drei Inklusivnutzer sind die weiteren Unterschiede zur Kanzlei Edition. Institut für Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW) Der IDW Verlag stellt das WP Handbuch sowie diverse Verlautbarungen sowohl in beck-online-Fachmodulen als auch der verlagseigenen Oberfläche bereit. Hier wird der preisliche Unterschied zwischen granulierten Bezugsmöglichkeiten (über die IDW-Oberfläche) und der Einbettung in ein Fachmodul besonders deutlich. Wer nur das WP Handbuch online nutzen möchte, kann dies bei IDW für weniger als 4 €/Monat für einen Nutzer abonnieren, in beck-online kostet das Modul IDW Wirtschaftsprüfung, das noch viele weitere Werke enthält, für drei Nutzer über 80 €/Monat. Otto Schmidt online Die Werke des Otto Schmidt Verlags sind als Onlineausgabe in den meisten der fast 50 juris PartnerModule vertreten. Otto Schmidt kann als der wichtigste Verlagspartner in der juris Allianz bezeichnet werden. In Otto Schmidt online ist der Anteil an Rechtsprechung im Vergleich zu den juris PartnerModulen vergleichsweise gering. Der individuelle Vorteil der Otto Schmidt Online-Welt kann jedoch im jeweiligen Modulzuschnitt liegen. Die Inhalte von Otto Schmidt online lassen sich einteilen in die Bereiche Recht, Steuern und Wirtschaftsund Gesellschaftsrecht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Steuerrecht. Aktuell werden 18 Module zum Steuerrecht angeboten, acht zum Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht und sechs in der Kategorie Recht. Die historisch bedingte Unterscheidung des Anbieters zwischen sogenannten Markenmodulen, Berater-Modulen, Fachmodulen, Zeitschriftenmodulen, Kommentarmodulen und Aktionsmodulenwurden jüngst zur besseren Übersicht aufgehoben. Aktuell existieren nur noch die Modulkategorien Beratermodul und Aktionsmodul. Die Aktionsmodule stellen in den einzelnen Bereichen – Recht, Wirtschaft und Steuern – jeweils ein Komplettpaket mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis dar. Das schon für juris Ausgeführte gilt auch hier: das Aktionsmodul Steuerrecht bietet als Gesamtpaket das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Beratermodul um den Hermann/Heuer/Raupach kostet bereits fast 80 €/Monat für drei Nutzer. Das Aktionsmodul ist die Kombination aus 5 Modulen, kostet knapp 160 €/ Monat für drei Nutzer und beinhaltet die Top-Werke des Verlags zum Ertragssteuerrecht, Umsatzsteuerrecht, Verfahrensrecht und Erbschaftsteuerrecht und vieles mehr. Doch auch hier sollte der Nutzer genau hinsehen, denn fast alle Inhalte sind auch im juris PartnerModul Steuerrecht premium enthalten (dort inklusive juris Rechtsprechung), das nur knapp 130€/ Monat für einen Nutzer kostet. Für drei Nutzer lägen die Kosten bei über 200 €/Monat. Abzuwägen ist hier also: Wie viele Nutzer benötige ich? Lege ich Wert auf die juris Rechtsprechung zum Steuerrecht? Die jüngste technische Zusammenlegung der Portale Otto Schmidt online Recht und Otto Schmidt online Steuern zu Otto Schmidt nnline ist sehr zu begrüßen und trägt dem Bedürfnis der Kunden Rechnung, möglichst viele Inhalte in möglichst wenig Portalen vorzufinden. NWB Als Fachverlag für Steuer- und Wirtschaftsrecht stellt NWB eine Datenbank speziell für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und im Steuerrecht tätige Rechtsanwälte zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt klar auf der Zeitschrift NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht mit Heftarchiv sowie auf den übrigen Zeitschriften aus dem NWB Verlag. Zu erwähnen sind aber auch die vielen Arbeitshilfen, wie die umfassende Einspruchsdatenbank. Die Modulstruktur richtet sich im Wesentlichen nach dem Zeitschriftenportfolio des Verlags, sodass jeweils passende Datenbankinhalte zu Themen wie Betriebswirtschaftliche Beratung, Rechnungswesen (BBK), Rekop | Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank 13

Online-Kiosk

Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Sammlung

Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018, 4. Auflage
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH