Aufrufe
vor 6 Monaten

eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018

  • Text
  • Werberecht
  • Berufsrecht
  • Anwaltswerbung
  • Kanzleimarketing
  • Kanzleihomepage
  • Mandanten
  • Google
  • Anwalt
  • Xing
Wie reißerisch darf Werbung von Anwälten und Steuerberatern sein? Neues eMagazin kanzleimarketing.de zeigt Debatte um Werberecht Wie sieht heutzutage seriöse und ansprechende Anwalts- und Steuerberaterwerbung aus? Dies ist einer der Schwerpunktfragen der dritten Ausgabe des eMagazins kanzleimarketing.de. Während Pia Löffler in Ihrem Beitrag erklärt, was das anwaltliche Berufsrecht zum Thema Werbung sagt, regt das Interview mit RA Dr. Martin Riemer zum Denken an: Als Verfechter für eine Lockerung des Werberechts reizt er regelmäßig die Grenzen erlaubter Werbung aus. Unumstritten und gewinnbringend ist dagegen die Akquise-Methode, die Maria Dimartino in Ihrem Beitrag vorstellt. Sie verrät, wie man mit regelmäßigen Vorträgen Kompetenz und Fachwissen zeigt. Außerdem geben weitere Fachautoren im neuem eMagazin Tipps zum Thema Social Media und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Lesen Sie in dieser Ausgabe • Pia Löffler: Berufsrecht im Kanzleimarketing: Sachlichkeit, Schockwerbung und eine Prise Persönlichkeit •Interview mit Dr. Martin Riemer: Werberecht – ein Gespräch mit dem „Enfant terrible“ der Anwaltswerbung • Maria Dimartino: Reden ist Gold…für die Akquise • Constanze Adelt: Xing: Das soziale Netzwerk auch für Kanzleien • Julian Murrell: In Google auf Seite 1? Drei wichtige technische Aspekte! Das eMagazin bietet eine Auswahl der kompaktesten und konkretesten Ratschläge für Rechtsanwälte und Steuerberater. Im Weblog des Fachportals kanzleimarketing.de finden Sie noch viele weitere Themen rund um Kanzleimarketing. Link zum kostenlosen PDF-Download: https://bit.ly/2LfoEs1 ISBN: 978-3-96225-021-8

Social Media –

Social Media – Online-Marketing muss der Weg über die Kontaktanfrage gegangen werden). Andere wichtige Einstiege für Suchmöglichkeiten sind: Unternehmen bzw. Produkte und Services. Beim Ersten ist die Grundlage immer das Unternehmensprofil (auch als Arbeitgeberprofil bezeichnet), beim Zweiten kommt die Business-Seite zur Anwendung. Machen Sie Andere auf sich aufmerksam Verwenden Sie die Neuigkeiten Ihrer Webseite – schreiben Sie eine Statusmeldung unter „Beitrag erstellen“ auf der Startseite. 400 Zeichen stehen zur Verfügung. Damit wecken Sie Interesse und bekommen mehr Besuche auf Ihrem Profil. Allerdings ist die Einschränkung zu beachten, dass diese Statusmeldung auf der Startseite nur Ihre Kontakte sehen, die auch Premiummitglied sind. Um auch Personen zu erreichen, die noch nicht zu Ihren Kontakten gehören, empfehle ich Ihnen, Ihre Webseite-Neuigkeiten auch in passenden Gruppen auf XING zu veröffentlichen, die Sie zuvor spezifisch für Ihre Mandantenzielgruppe herausfinden sollten. Ansätze für Ihre Suche als Rechtsanwalt oder Steuerberater sind Gruppen, in denen sich Vertreter Ihrer Mandantenzielgruppe tummeln, also z. B. Gruppen zu Wirtschaftsthemen, Kunst und Kultur, aber auch technikaffine Gruppen z. B. für Patentanwälte. Zu unterscheiden sind Beiträge in den Forenund Anzeigen in Marktplätzen. Was in einer Gruppe vorhanden ist und wie genutzt wird, entscheiden die Moderatoren. Hier ist es wichtig, die Regeln der Gruppen immer erst zu lesen, bevor man dort aktiv wird. Indem Sie in solchen Veröffentlichungen Verlinkungen zu Ihrer Webseite setzen, steigern Sie Ihre Bekanntheit und tragen nebenbei selbst zur Suchmaschinenoptimierung Ihrer Internetseite bei. Constanze Adelt ist Spezialistin für XING, Marketing und Kommunikation – so weiß sie immer das Neueste zu XING, zu erfahren in Beratung und Praxisseminar. Passgenaue vernetzte Kommunikation steht für sie immer im Mittelpunkt – meist beginnend mit dem Aufbau eines Marketing-/Kommunikationskonzept inkl. Positionierung und Zielgruppenbestimmung. Als Diplom-Wirtschaftsingenieurin ist Constanze Adelt auch in der Technikwelt zuhause. www.marketing4building.de anwalt? marketing? Kanzleiwebsite … Analyse, Konzept & Umsetzung Neuerstellung & Überarbeitung zum Festpreis ohne laufende Kosten inklusive Texten von Juristen suchmaschinenoptimiert & nutzerfreundlich für alle Endgeräte (Responsive Design) geeignet für Selbstverwaltung auch Landingpages /Themenseiten 12 KanzleimarKeting von Juristen für Juristen – von a bis z aus einer hand www.anwalts.marketing … und mehr Noch mehr zum Thema Strategie finden Sie auf kanzleimarketing.de: Warum Kanzleilogo ist professionelles Beschwerdemanagement in Kanzleien sinnvoll? Broschüren/Faltblätter Texte von Juristen (für Blog, Broschüren etc.) Partner für Visitenkarten professionelles Kanzleimarketing finden Sie hier Briefpapier Google AdWords etc. (lokale) Suchmaschinenoptimierung Unterstützung bei der Fotografensuche

Online-Marketing – SEO In Google auf Seite 1? Drei wichtige technische Aspekte! Von Julian Murrell Damit Ihre Kanzleihomepage für wichtige Suchwörter in Google gefunden werden kann, müssen mehrere, technische Dinge erfüllt sein. In diesem Beitrag geht es um drei wichtige Aspekte der technischen Website-Optimierung. 1. Wie gut ist meine Kanzleihomepage für Handys optimiert? Die Nutzung von mobilen Endgeräten hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Schon heute kommen je nach Rechtsgebiet etwa 30-60% aller Website-Besucher über ein Handy. Wir wissen, dass sich diese Zahl in den nächsten Monaten und Jahren weiter erhöhen wird. Doch was bedeutet das für Sie und Ihre Kanzleihomepage? Google zeigt vor allem Webseiten auf den vorderen Plätzen in den Suchergebnissen an, die optimal auf mobilen Endgeräten dargestellt werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass schlecht oder nicht für mobile Endgeräte optimierte Webseiten durch schlechtere Positionen bei Google abgestraft werden. Machen Sie einen einfachen Test. Nehmen Sie Ihr Smartphone zur Hand und besuchen Sie Ihre eigene Kanzleiwebsite. Wie sieht Ihre Website im Vergleich zu den top-platzierten Anwälten im Internet aus? Wenn Sie sich unsicher sind, ob und wie gut Ihre Website für mobile Endgeräte optimiert ist, empfehle ich Ihnen folgenden, weiteren Test: Tippen Sie auf der Seite https://search.google.com/test/ mobile-friendly?hl=de Ihre eigene Web-Adresse ein. Klicken Sie dann auf den Button „Testen“ und schauen Sie sich Ihr Ergebnis innerhalb weniger Sekunden an. 2. Wie schnell lädt meine Kanzleihomepage? Wer es selbst eilig hat und schnell nach einer Information in Google sucht, kennt folgendes Problem: Die angesteuerte Website lädt extrem langsam, während sich andere Webseiten flüssig bedienen lassen. Das Ergebnis? Man klickt auf den „Zurück“-Button im Browser und schaut Lesen Sie den Artikel auch auf kanzleimarketing.de sich direkt das nächste Suchergebnis an. Wer weiß, wie Google tickt, der weiß auch, dass Google schnell ladende Webseiten gegenüber langsamer ladenden Webseiten favorisiert. Das heißt, unter sonst gleichen Bedingungen wird eine Website, die nur ein bis zwei Sekunden schneller lädt, immer weiter oben in den Google-Suchergebnissen angezeigt. Das bedeutet konkret für Ihre Kanzleihomepage, dass sich diese beim ersten Besuch möglichst schnell aufbauen sollte. Maßgeblich für die Website-Ladezeit ist die Geschwindigkeit auf mobilen Endgeräten. Wenn Ihre Kanzleihomepage auf einem normalen Computer relativ schnell lädt, aber auf einem Handy nur verhältnismäßig langsam, wird Google Ihre Website gegenüber anderen Webseiten weiter unten in den Suchergebnissen anzeigen. Auch für die Website-Ladezeit gibt es im Internet Tools, mit denen Sie die Geschwindigkeit einer beliebigen Website testen können. Ich empfehle Ihnen hiermit ein von Google selbst veröffentlichtes Tool. Unter https://testmysite.withgoogle.com/intl/de-de können Sie Ihre eigene Website Adresse direkt eingeben und einen Test starten. Anschließend können Sie sofort sehen, ob es bei Ihrer Kanzleiwebsite Handlungsbedarf gibt. 3. Wie gut ist meine Überschriftenstruktur optimiert? Immer wieder sehe ich Kanzlei-Webseiten, auf denen in der Haupt-Überschrift „Herzlich Willkommen“ oder etwas Ähnliches steht. Grundsätzlich spricht nichts gegen ein Herzliches Willkommen, doch Google kann eine solche Website nicht einordnen. Die Folge: Die Website wird gar nicht in Google gefunden. Besser ist zum Beispiel folgende Haupt-Überschrift: „Ihr Anwalt für Familienrecht in Bremen“. Damit werden gleich mehrere Dinge klar: a.) Es handelt 13

Online-Kiosk

Fachinfo-Magazin MkG 01/2019
Fachinfo-Magazin HSB 1/19
Fachinfo-Tabelle Gerichtsbezirke 2019
Fachinfo-Magazin MkG 01/2019
Fachinfo-Magazin MkG Ausgabe 06/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
eMagazin kanzleimarketing.de 04/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB 1/19
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Sammlung

Fachinfo-Tabelle Gerichtsbezirke 2019
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH