Aufrufe
vor 4 Monaten

Fachinfo-Magazin MkG 03/2019

  • Text
  • Juristen
  • Rechtsanwaltskanzlei
  • Kostenfestsetzungsverfahren
  • Yuan
  • Arbeitsrecht
  • Anwaltsberuf
  • Tech
  • Vo
Neue Ausgabe des Fachinfo-Magazins MkG erschienen: Legal Tech-Startups als Karriereoption und der richtige Einsatz von Fragetechniken Wie ist es, in einem Legal Tech-Startup zu arbeiten und welche Vor- und Nachteile bietet die aufsteigende Branche Junganwälten? Darum geht es im Interview mit Legal Tech-Gründer Tianyu Yuan in der 3. Ausgabe des MkG-Fachinfo-Magazins. Die aktuelle Ausgabe verrät außerdem, wie Sie Fragetechniken im Kanzleialltag geschickt einsetzen und warum das jährliche Traditionsseminar „Start in den Anwaltsberuf“ des FORUM Junge Anwaltschaft Jungjuristen vor typischen Anfängerfehlern bewahrt. In dieser Ausgabe lesen Sie: ►Martin Erlewein: DSGVO Teil 2: ePrivacy, Cookies und die Kanzlei-Homepage ► Interview mit Tianyu Yuan: Wie ist es, in einem Legal Tech-Startup zu arbeiten? ► Petra Geißinger: Serie Arbeitsrecht 4.0: Video- und GPS-Überwachung von Mitarbeitern ► Carmen Schön: Wer fragt, der führt: Fragetechniken für Juristen ► Interview mit Ingo Thews: Start in den Anwaltsberuf: Das Seminar gegen „Anfängerfehler“ ►Norbert Schneider: Festsetzung des Gegenstandswerts bei Streit im Vergütungsprozess oder Kostenfestsetzungsverfahren ► MkG-Video: Wie vereinfacht das Tool „drebis“ die Kommunikation zwischen Anwälten und Versicherungen?

DATENSCHUTZ

DATENSCHUTZ ................................................................................................................................................................................................................... DSGVO TEIL 2: ePRIVACY, COOKIES UND DIE KANZLEI-HOMEPAGE MARTIN ERLEWEIN Rechtsanwalt Martin Erlewein berät Unternehmen vom Startup bis zum Exit mit den Schwerpunkten Gesellschafts- und Steuerrecht. 2018 hat ihn hier das Themenfeld Daten- und gewerblicher Rechtsschutz extrem stark eingenommen. Er ist externer Datenschutzbeauftragter u. a. für mehrere Unternehmen der digitalen Wirtschaft und im universitären Umfeld. Daneben war er langjähriger Geschäftsführer einer Gesellschaft zur Vermarktung gewerblicher Schutzrechte. Mit Freude an allem Neuen ist er zudem gerade dabei, im Netzwerkportal XING mit der Gruppe „Juristen mit Unternehmergeist“ ein Forum für Kollegen zu schaffen, die über den Tellerrand des Alltäglichen hinausschauen wollen. www.kanzlei-erlewein.de Auf fast jeder Homepage poppt heutzutage ein Fenster auf, das darüber informiert, dass die besuchte Website sog. Cookies verwendet und fordert dazu auf, dies zur Kenntnis zu nehmen oder durch einen Klick seine Zustimmung zu erteilen. Wahrscheinlich findet man auf der Homepage Ihrer Kanzlei auch ein solches Cookie-Banner. Die DSGVO schreibt es schließlich vor. Aber wie nutzt man diese richtig und wie oft habe ich als User heute schon der Nutzung von Cookies zugestimmt? Spätestens ab 2023 müssen sich Internetbetreiber dann auch auf die ePrivacy-VO einstellen. Lesen Sie in diesem Artikel was es damit auf sich hat. In Erwägungsgrund 20a zur aktuellen Entwurfsfassung der sog. ePrivacy-Verordnung (ePrivacy-VO-E [Stand 13. März 2019]) findet sich hierzu die passende Anmerkung. Danach könnten die Internetnutzer mit den ständigen Anfragen zur Erteilung der Einwilligung zur Nutzung von Cookies überlastet sein, was zu einer „Einwilligungsmüdigkeit“ führen kann. Informationen aus der Einwilligungsanfrage würden nicht mehr gelesen. In letzter Konsequenz werde der durch die Einwilligung gebotene Schutz untergraben. ABER WAS SIND COOKIES? Ein Cookie ist eine kleine Datei, die vom genutzten Browser z. B. auf der Festplatte eines PCs gespeichert wird, wenn der Nutzer eine Website besucht. Die Datei dient insbesondere der Identifikation des Rechners mittels der Session- bzw. Cookie-ID des Cookies. Der Server der besuchten Website kann nur so zuordnen, welche Interaktionen mit dem anfragenden Rechner auszuführen sind. Hierfür wird das Cookie regelmäßig ausgelesen. Daneben kann ein Cookie andere Informationen enthalten, und beantwortet Fragen wie: Beim Besuch welcher Website wurde er gespeichert? Wie lange soll er gültig sein? DATEN UND PRIVATSPHÄRE – WAS SOLL GESCHÜTZT WERDEN? Cookies haben sowohl Relevanz für den Datenschutz nach der DSGVO als auch für die bis heute nur im Entwurf vorliegende ePrivacy-VO-E. Zweck der geplanten ePrivacy-VO ist neben dem Schutz personenbezogener Daten speziell im Bereich der elektronischen Kommunikation der Schutz der Privatsphäre, zu der die Endgeräte der Nutzer und alle Informationen im Zusammenhang mit deren Nutzung gehören. Das Speichern eines Cookies auf den Speichermedien eines Endgerätes stellt damit auch einen Eingriff in die Privatsphäre des Nutzers dar. DATENSCHUTZRECHTLICHE RELEVANZ Bereits eine Cookie-ID zählt zu den personenbezogenen Daten. Durch Auslesen der mit dem Cookie gespeicherten Informationen kann das Endgerät eines Nutzers später im Internet wiedererkannt (Tracking) und ein Nutzerprofil erstellt werden. Angereichert mit weiteren Daten, wie den Standortdaten mobiler Endgeräte, entsteht so ein erstaunlich genaues Bewegungspro- 4 // FACHINFO-MAGAZIN

DATENSCHUTZ ................................................................................................................................................................................................................... fil des Nutzers/der Nutzerin. Dieses wird von Werbetreibenden genutzt, um ihm/ihr im Internet individualisierte Werbung zu präsentieren. Die Verarbeitung personenbezogener Daten – auch zum Zwecke des Direktmarketings – kann nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO bereits durch das berechtigte Interesse, z. B. des Werbetreibenden, gerechtfertigt sein. COOKIES UND ePRIVACY Dagegen sieht die ePrivacy-VO-E, ebenso wie die bisherige EU-Cookie-Richtlinie vom 25.11.2009 grds., eine ausdrückliche Einwilligung des Nutzers zur Verwendung von Cookies vor. Die Richtlinie wurde in diesem Punkt jedoch nie ins deutsche Recht aufgenommen. Das deutsche Telemediengesetz fordert lediglich die Möglichkeit zum Widerspruch gegen diese Verarbeitung (Optout). Die ePrivacy-VO-E unterscheidet zwischen der Nutzung von Cookies, die für die Bereitstellung eines vom Endnutzer gewünschten Dienstes einer Website erforderlich sind (technisch notwendige Cookies) und solchen, die für andere Zwecke – z. B. zum Tracking – verwendet werden. Wird ein Cookie gespeichert, um dem Nutzer für die Dauer seines Besuches einer Website die Funktionen der Website zur Verfügung zu stellen, wäre nach der ePrivacy-VO-E keine Einwilligung erforderlich. Ebenso wäre keine Einwilligung erforderlich, wenn der Betreiber einer Website selbst mittels Cookies den Datenverkehr seiner Website misst. AKTUELLE PRAXIS – WEBSEITEN- BETREIBER TAPPEN IM DUNKELN Die ePrivacy-VO sollte ursprünglich zeitgleich mit der DSGVO am 25. Mai 2018 in Kraft treten. Aktuell ist jedoch damit zu rechnen, dass sie erst 2022 bzw. 2023 verbindlich anzuwenden sein wird. In der Zwischenzeit herrscht Chaos auf deutschen Webseiten. Viele Seitenbetreiber vertrauen auf die Rechtfertigung der Verarbeitung durch das Vorliegen ihres berechtigten Interesses und verzichten auf eine ausdrückliche Einwilligung. Andere Seitenbetreiber bitten den Nutzer um ausdrückliche Einwilligung und stellen ihm teilweise noch die Möglichkeit zur Verfügung, diese Einwilligung für die verschiedenen Arten von Cookies gesondert zu erteilen. FAZIT: AUSDRÜCKLICHE EINWILLIGUNG WIRD PFLICHT Die Frage, wie das Cookie-Banner einer deutschen Homepage auszusehen hat, bleibt vorerst offen. Naheliegend ist es, sich bereits jetzt auf die zu erwartende, zukünftige Situation einzurichten, auch wenn der Nutzer eine Einwilligung dann verweigern kann und u. U. weniger verwertbare Daten gewonnen werden. Werden nur technisch notwendige Cookies verwendet, stellt sich hingegen die Frage, ob ein Cookie-Banner überhaupt erforderlich ist. Für den Verantwortlichen, der z. B. die Besucher seiner Seiten tracken möchte, wird es jedoch nach Inkrafttreten der ePrivacy-VO keine Möglichkeit mehr geben, auf eine ausdrückliche Einwilligung und umfassende Informationen über die verwendeten Cookies zu verzichten. Mit kollegialen Grüßen Martin Erlewein > Firmen und Freie Berufe > Cyberversicherung Wenn in der digitalen Welt reale Sicherheit wichtig ist. 5 // FACHINFO-MAGAZIN Die Anzahl der Angriffe auf IT-Systeme nimmt kontinuierlich zu. Aus der Nutzung des Internets und vernetzter Kommunikationsgeräte resultiert für Sie eine Vielzahl von Risiken. Aus diesen Gründen ist es notwendig, sich für den Fall der Fälle abzusichern. Die HDI Cyberversicherung bietet Ihnen einen umfangreichen Schutz und professionelle Soforthilfe rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. IT-Sicherheitstrainings für Ihre Mitarbeiter runden das Sicherheitspaket zusätzlich ab. www.hdi.de/cyberversicherung

Online-Kiosk

Fachinfo-Magazin MkG 04/2019
Fachinfo-Magazin MkG 03/2019
Fachinfo-Magazin HSB 2/19
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2019
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2019
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
eMagazin kanzleimarketing.de 04/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB 2/19
Fachinfo-Magazin HSB 1/19
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016
Fachinfo-Magazin MkG 04/2019
Fachinfo-Magazin MkG 03/2019
MkG-Spezial: Cyberschutz in der Anwaltskanzlei
Fachinfo-Magazin MkG 02/2019
Fachinfo-Magazin MkG 01/2019
Fachinfo-Magazin MkG Ausgabe 06/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016

Fachinfo-Broschüren

Modernes Recruiting in der Anwaltskanzlei - Praktischer Leitfaden für die Mitarbeitersuche
Legal Tech 2019: 100 Angebote für Rechtsanwälte
Fachinfo-Tabelle Gerichtsbezirke 2019
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH