Aufrufe
vor 1 Jahr

Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06

  • Text
  • Kollegialen
  • Infobrief
  • Erbvertrag
  • Spezial
  • Kanzleien
  • Vergleich
  • Mandanten
  • Gericht
  • Informationen
  • Anwalt
Die neue Ausgabe des Infobriefs ist da! Wieder geben erfahrene Praktiker wichtige Tipps und Tricks für junge Juristen. In dieser Ausgabe enthalten: Katrin Jäger & Ronja Tietje: Chefsache: Mitarbeitergespräch, Dr. Thomas H. Lenhard: Der Cybercrime – eine zunehmende Gefahr auch für Kanzleien?, Patrick Prior: Legal Tech für Kanzleien, Carmen Schön: Dr., LL.M. oder MBA – welcher Titel bringt mich weiter?, Norbert Schneider: Terminsgebühr bei Abschluss eines schriftlichen Vergleichs, Exklusiv-Umfrage: Wie rechnen Sie Ihre Reisekosten ab? Nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil!, Volker Fritze: Wie kannst du eigentlich jemanden verteidigen, von dem du genau weißt, dass er schuldig ist?, Literaturtipps zum Download: Kurz, gut, gratis!, Gratis-Formular: Musterformular zum Erbvertrag Diese und weitere Themen finden Sie auf der Homepage des MkG-Infobriefs www.mkg-online.de. Dort ist auch Ihre Meinung gefragt! Zur Neuauflage der Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017 von Norbert Schneider (ET 15.12.2016) haben wir für Sie eine kurze Umfrage erstellt.

Gratis Muster:

Gratis Muster: Erbvertrag ____________ (Adresse) Sehr geehrte/r Herr/Frau ____________ , Mit diesem Gratis-Mandantenformular erhalten Sie eine ideale Hilfestellung und können Ihre Mandanten schnell und kompetent mit den wichtigsten Informationen beraten. Als Buch oder ePUB können Sie AnwaltFormulare Mandanteninformationen auch direkt beim Deutschen Anwaltverlag bestellen. Anders als ein Testament, das nur der Erblasser allein (Einzeltestament) oder Eheleute gemeinsam (Ehegattentestament) abfassen können, hat ein Erbvertrag vertragliche Qualitäten und kann zwischen beliebigen Personen abgeschlossen werden. Er ist auch die Möglichkeit für nichteheliche Lebenspartner, gemeinsam eine erbrechtliche Regelung zu treffen. Da durch den Erbvertrag in die Testierfähigkeit sehr stark eingegriffen wird, muss der Erbvertrag zur Niederschrift bei einem Notar bei gleichzeitiger Anwesenheit der Vertragspartner geschlossen werden. Normalerweise entwirft der Notar den Text des Erbvertrages. Eine Vertretung oder nachträgliche Genehmigung ist für den Erblasser ausgeschlossen. Wenn der Vertragspartner nur Erbe sein soll und nicht gleichzeitig Erblasser ist, kann dieser sich vertreten lassen. Der Erbvertrag wird grundsätzlich vom Notar in die amtliche Verwahrung beim Nachlassgericht gegeben. Diese amtliche Verwahrung kann jedoch ausgeschlossen werden. Der Erbvertrag bleibt dann zur Aufbewahrung beim Notar. Der Erbvertrag kann als einseitiger oder auch als zwei- und sogar mehrseitiger Vertrag geschlossen werden. Bei dem einseitigen Erbvertrag trifft lediglich ein Erblasser bestimmte Verfügungen von Todes wegen. Der Vertragspartner nimmt diese Verfügungen an, dadurch entsteht eine Bindungswirkung für den Erblasser. Der andere Teil verpflichtet sich zu nichts, außer dazu, die Verfügung ausdrücklich anzunehmen. Bei einem zwei- oder mehrseitigen Erbvertrag treffen mindestens zwei der beteiligten Vertragsparteien Verfügungen von Todes wegen und sind an diese in der Folge gebunden. Es müssen nicht alle Parteien Verfügungen treffen. Die verfügenden Parteien können den Vertrag nicht aufheben, auch nicht im gegenseitigen Einvernehmen. Allerdings wird ein Erbvertrag dann unwirksam, wenn die Vertragsbeteiligten zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen Erbvertrag abschließen. Dies ist dann eine Aufhebung eines alten Vertrages. Sie gilt jedoch nur soweit, wie die neue Vereinbarung der alten widerspricht. Ist eine Verfügung in einem zweiseitigen Erbvertrag nichtig, so ist der Erbvertrag unwirksam, vgl. § 2298 Abs. 1 BGB. Dann können jedoch diese Verfügungen in je einseitige Verfügungen von Todes wegen umgedeutet werden und damit wirksam bleiben. Voraussetzung ist, dass ein entsprechender Wille des Erblassers als Verfügendem angenommen werden kann. Gegenüber dem Testament sind die Verfügungsmöglichkeiten im Erbvertrag eingeschränkt. Es sind nur Erbeinsetzungen, Vermächtnisse und Auflagen möglich. Allerdings ist gesetzlich vorgesehen, dass in den Erbvertrag neben den vertraglichen Verpflichtungen auch andere, durch ein Testament regelbare Verfügungen aufgenommen werden dürfen wie Testamentsvollstreckung oder Teilungsanordnung. Diese einseitigen Anordnungen können vom Erblasser zu einem späteren Zeitpunkt nach den Regeln für ein Testament widerrufen werden, auch ohne Einverständnis des anderen Vertragspartners. Ein Erbvertrag kann auch mit Vereinbarungen unter Lebenden verbunden werden. Dies ist häufig der Fall bei einer Trennungs- und Scheidungsvereinbarung. Sinnvoll kann auch die Verbindung von Erbvertrag und einem Pflichtteilsverzicht sein. Dies gilt beispielsweise, wenn Eheleute sich gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Zur Absicherung gegen die Pflichtteilsansprüche der Kinder beim ersten Todesfall sollten die Kinder möglichst den Pflichtteilsverzicht erklären. Mit freundlichen Grüßen (Rechtsanwalt) 14 Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 06 | DEZ 2016

Partnerunternehmen Bei diesen Partnerunternehmen finden junge Rechtsanwälte Unterstützung für den Berufsstart: Jetzt gratis bestellen! Bestellen Sie jetzt gratis den InfobriefMkG – Mit kollegialen Grüßen“ beim Deutschen Anwaltverlag und verpassen Sie keine weitere Ausgabe! Zur Bestellung geht es hier entlang. Tel: + 49 89 38189 747 beck-online@beck.de www.beck-online.de Tel: 0800 3746-068 Kontaktformular www.danv.de Tel: 030 12030000 info@dkb.de www.dkb.de Zum Angebot Tel.: 0800 7234 246 (kostenlos) advolux-service@haufe.de www.professionelles-kanzleimanagement.de Impressum: 0800 587 47 33 info@juris.de www.juris.de juris starter Tel: 0221 94 373-6000 vertrieb.software-recht@wolterskluwer.com www.wolterskluwer.de AnNoText | DictaPlus DeutscherAnwaltVerlag Tel: 0228 91911-40 goetz@anwaltverlag.de www.anwaltverlag.de www.mkg-online.de MkG-online.de Tel: 040 44183-110 b.mahlke@schweitzer-online.de www.schweitzer-online.de Tel: 030 43598-500 info@ra-micro.de www.ra-micro.de 12 Monate kostenlos Tel: 030 726153-0 daa@anwaltakademie.de www.anwaltakademie.de Jetzt gratis abonnieren: Infobrief MkG – Mit kollegialen Grüßen Erscheinungsweise: 6 Ausgaben pro Jahr, nur als PDF, nicht im Print. Für Bezieher kostenlos. Bestellungen: Über jede Buchhandlung und beim Verlag. Abbestellungen jederzeit gegenüber dem Verlag möglich. Bestellnr.: 23809600 Haftungsausschluss: Die im Infobrief enthaltenen Informationen wurden sorgfältig recherchiert und geprüft. Für die Richtigkeit der Angaben sowie die Befolgung von Ratschlägen und Empfehlungen können Herausgeber/Autoren und der Verlag trotz der gewissenhaften Zusammenstellung keine Haftung übernehmen. Die Autoren geben in den Artikeln ihre eigene Meinung wieder. Sonderausgabe für Deutscher Anwaltverlag und Institut der Anwaltschaft GmbH, Bonn 2016 mit freundlicher Genehmigung Copyright 2016 by Freie Fachinformationen GmbH, Köln Satz: Stoffers Grafik-Design Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Nachdruck, datentechnische Ver vielfältigung und Wiedergabe (auch auszugsweise) oder Veränderung über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Verlages. DeutscherAnwaltVerlag Rochusstraße 2-4 · 53123 Bonn Tel.: 0228-91911-0 Ansprechpartnerin im Verlag: Dr. Miriam Goetz Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 06 | DEZ 2016 15

Neuheiten

30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich
InfoBrief MkG 06/2017

Online-Kiosk

30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG 03/2015
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015

Freie Fachinformationen GmbH
50937 Köln / Luxemburger Str. 152
Tel. 0221 88893000
E-Mail info@freie-fachinformationen.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH