Aufrufe
vor 1 Jahr

Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06

  • Text
  • Kollegialen
  • Infobrief
  • Erbvertrag
  • Spezial
  • Kanzleien
  • Vergleich
  • Mandanten
  • Gericht
  • Informationen
  • Anwalt
Die neue Ausgabe des Infobriefs ist da! Wieder geben erfahrene Praktiker wichtige Tipps und Tricks für junge Juristen. In dieser Ausgabe enthalten: Katrin Jäger & Ronja Tietje: Chefsache: Mitarbeitergespräch, Dr. Thomas H. Lenhard: Der Cybercrime – eine zunehmende Gefahr auch für Kanzleien?, Patrick Prior: Legal Tech für Kanzleien, Carmen Schön: Dr., LL.M. oder MBA – welcher Titel bringt mich weiter?, Norbert Schneider: Terminsgebühr bei Abschluss eines schriftlichen Vergleichs, Exklusiv-Umfrage: Wie rechnen Sie Ihre Reisekosten ab? Nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil!, Volker Fritze: Wie kannst du eigentlich jemanden verteidigen, von dem du genau weißt, dass er schuldig ist?, Literaturtipps zum Download: Kurz, gut, gratis!, Gratis-Formular: Musterformular zum Erbvertrag Diese und weitere Themen finden Sie auf der Homepage des MkG-Infobriefs www.mkg-online.de. Dort ist auch Ihre Meinung gefragt! Zur Neuauflage der Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017 von Norbert Schneider (ET 15.12.2016) haben wir für Sie eine kurze Umfrage erstellt.

Karriere Dr., LL.M. oder

Karriere Dr., LL.M. oder MBA – welcher Titel bringt mich weiter? Fast jeder Student oder Referendar fragt sich mindestens einmal während der juristischen Ausbildung, ob er einen zusätzlichen Titel neben dem Staatsexamen erwerben sollte. Wann ein Zusatztitel für Ihre Karriere sinnvoll ist, wollen wir in diesem Artikel beleuchten. Tipp: Wer es eilig hat, für den sind LL.M. und MBA das Richtige Für internationale Karrieren ist LL.M.-Titel am geeignetsten 1. Dr., LL.M. oder MBA – was genau bedeuten diese Titel? Mit einem Doktortitel wird Ihnen die Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten bescheinigt. Er ist der höchste akademische Grad und kann erst nach erfolgreich bestandenem zweiten Staatsexamen erworben werden. Eine Promotion dauert im Durchschnitt zwei bis fünf Jahre. Dagegen können Sie den Master of Laws (LL.M.) bereits nach dem ersten oder nach dem zweiten Staatsexamen erlangen. Nicht nur Juristen, sondern auch andere Hochschulabsolventen spezialisieren sich fachlich in ca. zwei bis vier Semestern in englisch- oder deutschsprachigen Ländern. Der Schwerpunkt liegt meistens auf dem jeweiligen Landesrecht, Rechtsvergleichung oder internationalem Recht. Der wohl universellste Abschluss, der Master of Business Administration (MBA), deckt allgemeine Managementfunktionen ab. Das Studium richtet sich nicht nur an Juristen, sondern auch an Ingenieure, Natur- und Geisteswissenschaftler, die sich für Managementpositionen oder hohe Ämter im öffentlichen Dienst qualifizieren wollen. Als Voraussetzung muss man oft ein abgeschlossenes Hochschulstudium und einige Jahre Berufserfahrung nachweisen. Die Regelstudienzeit eines Vollzeitstudiums liegt zwischen einem und zwei Jahren. 2. Wo kann ich diese Titel erwerben? Alle drei Titel können Sie im In- und Ausland an verschiedenen Hochschulen erwerben. Entscheidend ist, ob Sie den Titel einfach nur schnell und möglichst preiswert erlangen oder damit eine gewisse fachliche Expertise aufbauen möchten. Diverse Portale im Internet und auch die Karriereseiten der FAZ, der Süddeutschen oder Die Zeit etc. geben Ihnen einen guten Überblick über Zulassungsvoraussetzungen, Kosten und thematische Positionierung. 3. Unterstützen diese Titel meine Karrierepläne? Die entscheidende und sicher auch spannende Frage ist, ob Ihnen einer dieser Titel in Ihrer weiteren Karriere helfen wird. Dies ist nicht pauschal für alle zu beantworten. Der Doktortitel gilt in vielen Kanzleien und auch Unternehmen sicher immer noch als der „akademischste und damit wissenschaftlichste“ Abschluss. Dieser Titel vermittelt gerade gegenüber Mandanten einen gewissen Status und wird von jedem erkannt, akzeptiert und mit einer Expertenpositionierung in Verbindung gebracht. Dabei ist irrelevant, in welchem Fachgebiet Sie den Titel erworben haben. Gerade in internationalen Großkanzleien ziehen jedoch viele Rechtsanwälte den Master of Law dem klassischen Doktortitel vor. Der LL.M.-Titel eignet sich somit insbesondere dann für Sie, wenn Sie später international juristisch arbeiten möchten und auch gerne in einer englischen oder amerikanischen Kanzlei Fuß fassen möchten. In einem begrenzten Zeitraum können Sie über das Rechtssystem eines anderen Landes viel lernen. Der MBA ist sicherlich der am breitesten aufgestellte und für viele Juristen zunächst unattraktivste Titel. Hier geht es nicht um die Vertiefung Ihrer juristischen Kenntnisse, sondern um allgemeines Managementwissen. Wenn Sie sich für eine Karriere in einem Unternehmen interessieren und möglicherweise nicht nur in den klassischen juristischen Bereichen arbeiten möchten, kann dieser Zusatztitel für Sie sehr sinnvoll sein. Für eine Laufbahn als Rechtsanwalt ist der Titel sicherlich – mit wenigen Ausnahmen – nicht besonders nützlich. 8 Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 06 | DEZ 2016

Karriere Ist es sinnvoll, mehrere dieser Titel zu erlangen? Da jeder der drei Titel (Dr., LL.M. und MBA) eine andere Qualifikation darstellt, können Sie natürlich auch zwei oder alle drei erwerben. Gerade in juristischen Großkanzleien ist die Kombination aus Dr. und LL.M. nicht selten. Aber: Mehrere Titel sind nicht erforderlich, um Karriere zu machen. Jeder Titelerwerb erfordert viel Zeit, die Sie auch damit verbringen könnten, sich ein belastbares Netzwerk aufzubauen und Praxiserfahrungen zu sammeln – das wird am Ende Ihr größter Erfolgsfaktor sein. Mit kollegialen Grüßen Carmen Schön Die Managementberaterin und Volljuristin Carmen Schön berät seit zehn Jahren Anwälte und Kanzleien in den Themen strategische Ausrichtung, Mandantenakquisition (Marktpositionierung der Kanzlei), Auftritt und Wirkung sowie Karriereplanung. Näheres zu den Themen erfahren Sie unter www.carmenschoen.de sowie in Ihrem Fachbuch Carmen Schön: Traumjob – Rechtsanwalt in einer internationalen Wirtschaftskanzlei. In der Branche zu Hause, vor Ort vernetzt. Für mehr als 14.300 Steuer- und Rechtsberater in Deutschland sind wir erster Ansprechpartner in Sachen Finanzen. Ob Konten zur Abwicklung der täglichen Bankgeschäfte, die effiziente Verwaltung von Mandantengeldern oder die Finanzierung von Kanzleiübernahmen und Mandantenstammkäufen – unsere Finanzierungsexperten entwickeln für jeden Standort die passende Lösung. Ihr Ansprechpartner: Carsten Eck E-Mail: mitte.freieberufe@dkb.de Tel. 030 12030-2363 dkb.de/freie-berufe 2016 Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 06 | DEZ 2016 9

Online-Kiosk

eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH