Aufrufe
vor 1 Jahr

Infobrief MkG Ausgabe 2017/01

  • Text
  • Anwaltskanzlei
  • Jungjurist
  • Berufsalltag
  • Kanzleimarketing
  • Infobrief
  • Spezial
  • Vorschuss
  • Rechtsanwalt
  • Thema
  • Kanzlei
  • Factoring
Die neue Ausgabe des Infobriefs ist da: Erfahrene Praktiker geben neue und wichtige Tipps für junge Juristen.

Gratis Muster:

Gratis Muster: Prozesskostenhilfe Mit diesem Gratis-Mandantenformular erhalten Sie eine ideale Hilfestellung und können Ihre Mandanten schnell und kompetent mit den wichtigsten Informationen beraten. Als Buch oder ePUB können Sie AnwaltFormulare Mandanteninformationen auch direkt beim Deutschen Anwaltverlag bestellen. Gratis-Webinar Reisekosten abrechnen als auswärtiger Anwalt Jetzt anmelden ____________ (Adresse) Sehr geehrte/r Herr/Frau ____________ , Für die Durchführung oder Verteidigung in einem Rechtsstreit können Sie Prozesskostenhilfe (in Familiensachen: Verfahrenskostenhilfe) erhalten, wenn Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nicht ausreichen, die Kosten der Prozessführung aufzubringen. Folgende Voraussetzungen müssen vorliegen: 1. Das Formular über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse muss ordnungsgemäß und vollständig ausgefüllt werden, Belege zum Nachweis der Einkommensverhältnisse sind beizufügen. 2. Aus den Angaben ergibt sich die wirtschaftliche Bedürftigkeit zur Prozesskostenhilfe. Aktuell gelten folgende Abzugsbeträge: a. 206 EUR für Parteien, die ein Einkommen aus Erwerbstätigkeit beziehen b. 452 EUR für die Partei und ihren Ehegatten oder ihren Lebenspartner. Bei weiteren Unterhaltsleistungen aufgrund gesetzlicher Unterhaltspflicht kann für jede unterhaltsberechtigte Person jeweils ein nach dem Alter gestaffelter Betrag in Abzug gebracht werden: a. 263 EUR für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres b. 299 EUR für Kinder vom 7. bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres c. 341 EUR für Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres d. 362 EUR für Erwachsene. 3. Die angestrebte Klage oder die Rechtsverteidigung hat hinreichende Aussicht auf Erfolg und erscheint nicht mutwillig. Dies wird vom Gericht kursorisch geprüft. Der Prozesskostenhilfeantrag kann jederzeit bis zum Ende der letzten mündlichen Verhandlung gestellt werden. Das Gericht prüft das Vorliegen der Voraussetzungen. Es kann dann Prozesskostenhilfe mit oder ohne Raten gewähren. Raten sind bis zu einer Dauer von 48 Monaten zu zahlen, so dass die Gewährung der Prozesskostenhilfe sich wirtschaftlich zumindest teilweise wie ein Darlehen darstellt. Das Gericht kann auch die Entscheidung über die Prozesskostenhilfe abändern, wenn sich die maßgebenden persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nach Abschluss des Verfahrens verändert haben. Nach Gewährung der Prozesskostenhilfe sind Sie verpflichtet, von sich aus und unaufgefordert unverzüglich wesentliche Änderungen Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse sowie Adressänderungen mitzuteilen. Eine wesentliche Einkommensverbesserung ist eine Erhöhung des monatlichen Bruttoeinkommens, die eine einmalige Zahlung von 100,00 EUR übersteigt. Dies gilt auch, wenn abzugsfähige Belastungen entfallen, die zuvor bei der Berechnung der Prozesskostenhilfevoraussetzungen berücksichtigt wurden. Die wichtigste Änderung der wirtschaftlichen Verhältnisse ist, wenn Sie durch den Rechtsstreit etwas erlangt haben, also beispielsweise den eingeklagten Betrag in nicht unerheblicher Höhe tatsächlich erhalten haben. Auf Anfrage des Gerichts sind Sie verpflichtet, auch bis zum Ablauf von 4 Jahren nach dem Rechtsstreit noch einmal Auskunft über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse zu erteilen. Allein aufgrund der Tatsache, dass diese Auskunft nicht erteilt wird, kann die Prozesskostenhilfe im Nachhinein aufgehoben werden. Bei gewährter Prozesskostenhilfe übernimmt die Gerichtskasse die Zahlung der eigenen Anwaltsgebühren der Partei, Vorschüsse für Zeugen, Sachverständige und Ähnliches. Nicht übernommen werden Kosten der gegnerischen Partei, soweit diese im Vergleichswege oder durch das Gericht auferlegt werden.. Mit freundlichen Grüßen (Rechtsanwalt) 16 Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 07 | JAN 2017

Partnerunternehmen Bei diesen Partnerunternehmen finden junge Rechtsanwälte Unterstützung für den Berufsstart: Jetzt gratis bestellen! Bestellen Sie jetzt gratis den InfobriefMkG – Mit kollegialen Grüßen“ beim Deutschen Anwaltverlag und verpassen Sie keine weitere Ausgabe! Zur Bestellung geht es hier entlang. Tel: + 49 893 8189 747 beck-online@beck.de www.beck-online.de Tel: 0911 319 0 info@datev.de www.datev.de Tel: 030 120300 00 info@dkb.de www.dkb.de Zum Angebot Tel: 0221 9373 803 service@anwalt-suchservice.de www.anwalt-suchservice.de Impressum: Tel: 0800 587 47 33 info@juris.de www.juris.de juris starter Tel: 0221 94 373 6000 vertrieb.software-recht@wolterskluwer.com www.wolterskluwer.de AnNoText | DictaPlus DeutscherAnwaltVerlag Tel: 0228 91911-40 goetz@anwaltverlag.de www.anwaltverlag.de www.mkg-online.de MkG-Leser- Umfrage zum beA: Jetzt teilnehmen! Tel: 040 44183 110 b.mahlke@schweitzer-online.de www.schweitzer-online.de Tel: 030 43598 500 info@ra-micro.de www.ra-micro.de 12 Monate kostenlos Tel: 030 726153-0 daa@anwaltakademie.de www.anwaltakademie.de Jetzt gratis abonnieren: Infobrief MkG – Mit kollegialen Grüßen Erscheinungsweise: 6 Ausgaben pro Jahr, nur als PDF, nicht im Print. Für Bezieher kostenlos. Bestellungen: Über jede Buchhandlung und beim Verlag. Abbestellungen jederzeit gegenüber dem Verlag möglich. Bestellnr.: 23809600 Haftungsausschluss: Die im Infobrief enthaltenen Informationen wurden sorgfältig recherchiert und geprüft. Für die Richtigkeit der Angaben sowie die Befolgung von Ratschlägen und Empfehlungen können Herausgeber/Autoren und der Verlag trotz der gewissenhaften Zusammenstellung keine Haftung übernehmen. Die Autoren geben in den Artikeln ihre eigene Meinung wieder. Sonderausgabe für Deutscher Anwaltverlag und Institut der Anwaltschaft GmbH, Bonn 2017 mit freundlicher Genehmigung Copyright 2017 by Freie Fachinformationen GmbH, Köln Satz: Stoffers Grafik-Design Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Nachdruck, datentechnische Ver vielfältigung und Wiedergabe (auch auszugsweise) oder Veränderung über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Verlages. DeutscherAnwaltVerlag Rochusstraße 2-4 · 53123 Bonn Tel.: 0228-91911-0 Ansprechpartnerin im Verlag: Dr. Miriam Goetz Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 07 | JAN 2017 17

Neuheiten

Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018

Online-Kiosk

30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG 03/2015
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015

Freie Fachinformationen GmbH
50937 Köln / Luxemburger Str. 152
Tel. 0221 88893000
E-Mail info@freie-fachinformationen.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH