Aufrufe
vor 2 Jahren

Kanzleimarketing kompakt

  • Text
  • Kanzlei
  • Kanzleimarketing
  • Mandanten
  • Google
  • Kanzleien
  • Deutscher
  • Anwaltverlag
  • Texte
  • Rechtsanwalt
  • Website
Kanzleimarketing kompakt Wie Sie Mandaten finden und binden Aktuelle Marketing-Themen für Rechtsanwälte – verständlich und kompakt zusammengefasst von Kanzleimarketing-Experten Jeder Rechtsanwalt wünscht sich passende Mandate, zufriedene Kunden und engagierte Mitarbeiter – kurzum: eine erfolgreiche Kanzlei. Wichtige Instrumente hierfür sind effektive Marketing-Strategien. Die kostenlose eBroschüre „Kanzleimarketing kompakt“ bündelt auf 20 Seiten die wichtigsten Themen zum Kanzleimarketing: Die 12 Autoren sind Experten in Sachen Marketing und sind sich auf Lösungen für Rechtsanwälte spezialisiert. Neben praktischen Tipps und Tricks stellen sie sich und ihre Firma auch selbst als kompetente Partner für Kanzleimarketing vor. Aus dem Inhalt: - Kanzleistrategien für Ein- und Umsteiger - Markenbotschaften durch Kanzleistärken definieren - Kanzlei-Identität als einheitliches Gesamtkonzept - Auffindbar im Internet: AdWords, Kanzleiprofile, Local Listing & Co. - Richtige Texte für die Mandantenakquise - Die Bedeutung von Bildern und Grafiken bei der Mandantenakquise - Standesgerechte Werbemittel richtig einsetzen - Marketing zur Imagesteigerung und Personalgewinnung - Kanzleiseiten nutzbar machen für mobile Endgeräte - Massenthemen im Rechtsanwalts-Marketing bedienen

Platz an der Sonne zu

Platz an der Sonne zu kaufen Behalten Sie bei allen Maßnahmen, die Sie im Zuge der Akquise und im Rahmen des Wettbewerbs ergreifen werden, jedoch stets auch die Bedeutung und Verantwortung des Berufsstands im Blick. Sie sind Anwalt. Andrea Saidi, UNIQUELAW Platz an der Sonne zu kaufen Wie sich Rechtsanwälte mit AdWords-Anzeigen bei Google werbewirksam in Szene setzen. Die häufigsten Schwachstellen und was eine gute Landingpage leisten muss. Den Platz an der Sonne können sich Rechtsanwälte bei Google kaufen. Wer bei der Suchmaschine AdWords-Anzeigen schaltet und mit den richtigen Suchbegriffen verknüpft, wird von potenziellen Mandanten im Internet auch gefunden. Doch die stichwortinduzierten Anzeigen werden immer teurer. Umso wichtiger sind eine sorgfältige Planung, Struktur und Kontrolle der Kampagnen. So funktionieren AdWords-Kampagnen AdWords-Anzeigen gehören zum Search Engine Advertising (SEA). Vereinfacht funktioniert diese Werbung so: Eine Kanzlei bucht bei Google oder anderen Suchmaschinen für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) die Schaltung von Anzeigen. Diese werden mit Landingpages verlinkt. Dabei kann jede Unterseite der Kanzlei-Website zur Landingpage von Anzeigen werden. Sucht jetzt ein potenzieller Mandant bei Google mit einem von der Kanzlei gebuchten Keyword nach Informationen, bekommt er auch deren Anzeige präsentiert. Klickt er die Anzeige an, landet der User auf der Kanzlei-Website. Und die Suchmaschine kassiert für den Klick. Der Preis steigt, wenn sich Kanzleien im Wettbewerb um ein Keyword überbieten. Auf die Mandantenorientierung kommt es an! Viele AdWords-Anzeigen leiden an typischen Schwachstellen: Die Kampagnen sind schlecht strukturiert, die Anzeigen keine Appetithappen oder sie sprechen die falschen Besucher an. Auch der Qualitätsfaktor wird oft vernachlässigt. Nicht zum Erfolg führen Landingpages, die nicht zur Erwartungshaltung der neuen Website-Besucher passen. Eine konsequente Mandantenorientierung verbessert den wirtschaftlichen Nutzen der AdWords-Anzeigen. Im Idealfall beginnen Anwälte eine neue Kampagne mit der Landingpage. Diese muss die Besucher richtig in Empfang nehmen, mit relevanten Informationen überzeugen und – das ist das nächste Etappenziel im Online-Marketing – zu einer Aktion führen: z.B. Anwalt anrufen, Termin vereinbaren, Rechtsfrage per E-Mail stellen. Was relevante Informationen auf Landingpages sind, bestimmt der Mandant. Deshalb sollten sich Rechtsanwälte vor der Anzeigenschaltung fragen, wie ihre Mandanten mit Blick auf das konkrete Dienstleistungsangebot ticken: Was ist ihr Bedarf? Was sind die Bedürfnisse? Und wie lautet das entscheidende Verkaufsargument? Passende Informationen für jeden Reifegrad Eine gute Website geht auf Menschen unterschiedlicher Entscheidungsreife ein. Ein Beispiel macht deutlich, was gemeint ist: Drei Mandanten haben ein Rechtsproblem mit dem Pflichtteil. Der Erste steht ganz am Anfang, ist verunsichert und sucht den Überblick. Der Zweite hat diesen schon, will die Sache mit dem Pflichtteil aber noch genauer wissen. Der Dritte hat sich bereits zur Klage entschieden und sucht jetzt nur noch den richtigen Anwalt. Drei Mandanten, drei Informationsbedürfnisse, alle drei muss die Kanzlei auf der Website Kanzleimarketing kompakt | Deutscher Anwaltverlag 16

Außerhalb des Mandats: So wichtig sind Texte für erfolgreiche Mandantenakquise mit passenden Informationen versorgen. Passend heißt auch: verständlich, nützlich, schnell lesbar – und zwar aus Sicht der potenziellen Mandanten. Mit dem Qualitätsfaktor berücksichtigt Google, wie gut das Dreieck aus Landingpage, Anzeigentext und Keyword zusammenpasst. Dieser Faktor wird für jedes Keyword ermittelt. Gerade deshalb sollten Kanzleien ihre Anzeigen nicht mit möglichst vielen Keywords verknüpfen, sondern besser mit einer gezielten Auswahl von Suchbegriffen. Werbewirksame Anzeigentexte sind eine Kunst für sich. Sie sollen Appetithappen sein, zum Keyword passen und Interesse wecken. Und all das, ohne den Internetuser auf eine falsche Fährte zu locken. Seit Juli 2016 gewährt Google Anzeigenkunden etwas mehr Spielraum für kreative Anzeigentexte. Textanzeigen bestehen jetzt aus zwei Titelzeilen á 30 Zeichen und einer Beschreibung mit 80 Zeichen. Viel Platz ist auch das nicht. Umso mehr kommt es auf die Arbeit am Detail an. Rüdiger v. Schönfels, kommposition Außerhalb des Mandats: So wichtig sind Texte für erfolgreiche Mandantenakquise Wer für seine Mandanten Recht bekommen will, sollte Sachverhalte, Meinungen und Argumentationen sprachlich gut verpacken. Die juristische Fachsprache hat dabei absolut ihre Berechtigung. Aber: Sie ist nicht immer angebracht. Gerade in der Mandantenakquise gilt es, den juristischen Fachjargon in möglichst geringen Dosen einzusetzen. Warum? Weil potenzielle Mandanten Sie sonst kaum verstehen. Und Suchmaschinen im Internet – z.B. Google – auch nicht. Denn auch Suchmaschinen sprechen die Sprache Ihrer potenziellen Mandanten. Anwaltsdeutsch – eine Sprache für sich Die Kunst sich anwaltlich auszudrücken bekommt jeder Jurastudent ab dem ersten Semester vollkommen unfreiwillig eingebläut – jahrelang. Bis …, ja bis man nicht mehr anders kann, als sich schriftlich in stilsicherstem Anwaltsdeutsch auszudrücken. Das hat seine Berechtigung im Mandat. Denn was man teils abfällig als „Juristensprech“ bezeichnet, ist eine Art Fachsprache, die auch andere Berufe kennen. Eine Sprache, die es ermöglicht, Dinge auf den Punkt zu bringen und zielsicher zu argumentieren. Unter Juristen ist das von Vorteil – man versteht sich. Kommunikation mit (potenziellen) Mandanten Die „Probleme“ beginnen, wenn man als Anwalt mit Nichtjuristen kommuniziert, z.B. im Rahmen der Mandantenakquise: auf der eigenen Kanzleiwebsite, in Kanzleibroschüren und Artikeln. Hier kommunizieren Sie als Rechtsanwalt meist mit juristischen Laien. Dann ist Anwaltsdeutsch nicht angebracht. Denn dieses Deutsch ist für Nichtjuristen oft wie eine Fremdsprache, die sie kaum beherrschen: passiv formulierte Sätze, cäsarianisch anmutende Nebensatzbandwurmkonstruktionen und Substantive, die sich im Duden nicht finden – dazu Fachbegriffe in rauen Mengen … Pardon? Kanzleimarketing kompakt | Deutscher Anwaltverlag 17

Online-Kiosk

Fachinfo-Magazin MkG Ausgabe 06/18
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
eMagazin kanzleimarketing.de 04/2018
Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
Fachinfo-Magazin MkG Ausgabe 06/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 05/18
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
eMagazin kanzleimarketing.de 04/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 03/2018
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Sammlung

Kanzleimarketingverzeichnis 2019 - Spezialisierte Anbieter für Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
Legal Tech für Einsteiger - Wie Anwaltskanzleien die neuen Märkte, Tools und Kanäle nutzen
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018, 4. Auflage
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen: Krisen bewältigen, Mandanten halten
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Der Beruf des Steuerberaters
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche im Internet
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH