Aufrufe
vor 11 Monaten

Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.

  • Text
  • Website
  • Google
  • Suchmaschinen
  • Keywords
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Suchdienstprofil
  • Optimierung
  • Deutscher
  • Anwaltverlag
  • Kanzleiwebsite
  • Netz
  • Auflage
Was Rechtsanwälte über Suchmaschinenoptimierung wissen sollten und wie sie Anwaltssuchdienste für sich nutzen! Will man neue Mandanten über das Internet gewinnen, ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Kanzleiwebsite wichtig. Mithilfe von SEO werden Sie von Google weit oben gelistet und von Mandanten gefunden. Mit Anwaltssuchdiensten haben Anwaltskanzleien zusätzlich die Möglichkeit, auf sich und die eigene Arbeit aufmerksam zu machen und die „Sichtbarkeit“ der eigenen Kanzleiwebsite zu verbessern. Die eBroschüre „Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte“ gibt Anwaltskanzleien einen neutralen Einblick in die Kniffe der Suchmaschinenoptimierung. Sie erfahren, was SEO ist, wem es nützt, was es zu beachten gilt und wie Sie neue Mandanten gewinnen.

Anwaltssuchdienste: SEO, Content-Marketing oder beides? ! Die Strategie im Linkbuilding sollte nicht auf Quantität, sondern Qualität ausgerichtet sein. Dann bin ich der Auffassung, dass man durchaus selbst Linkbuilding für die Kanzlei betreiben kann – persönlich oder mithilfe von eigenen Mitarbeitern aus dem Marketing- oder Pressebereich. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: Hinter dem medialen Erfolg des Kollegen Solmecke steckt ein großes, professionelles Team! III. Anwaltssuchdienste: SEO, Content-Marketing oder beides? Nun habe ich Ihnen ausführlich erläutert, wie SEO funktioniert und worauf es ankommt, wenn man nachhaltig Suchmaschinenoptimierung – Onpage wie Offpage – betreiben will. Stellt sich nun die Frage: Welche Rolle spielen Anwaltssuchdienste in diesem Zusammenhang? Verbessern Sie „nur“ Ihre Sichtbarkeit im Internet? Unterstützen sie Offpage-SEO oder eignen sie sich auch für Content-Marketing? Oder sind sie am Ende sogar nützlich für beides und gehören in jede gute SEO-Strategie? 1. Funktionsweise von „klassischen“ Anwaltssuchdiensten Mit einem Profil bei einem Anwaltssuchdienst können Sie mit wenig Aufwand und quasi ohne technisches Know-how eine kleine Internetpräsenz anlegen, die von der Suchmaschinenoptimierung des Suchdienstes selbst profitiert. Ein Suchdienstprofil erhalten Sie je nach Anbieter für 0 bis etwa 50 EUR/Monat, wobei die Mindestlaufzeit von einem Monat bis zu 24 Monaten variieren kann. 26 ! Die Kosten für ein solches Profil pro Jahr liegen meist unter dem Preis für einen Basiseintrag in einem gedruckten Branchenverzeichnis. Auffindbarkeit und Gestaltungsmöglichkeiten sind aber deutlich größer. In Ihrem Profil haben Sie die Möglichkeit, sich selbst bzw. Ihre Kanzlei zu präsentieren und auf Ihre Kanzleiwebsite (Startseite) zu verlinken. Der Umfang der Möglichkeiten, sich individuell zu präsentieren, unterscheidet sich je nach Anbieter und teils nach Profil-Art erheblich. ! Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Profileintrag auch textlich individuell gestalten können. Können Sie nur Grundfakten eintragen (Name, Adresse, Rechtsgebiete), bietet ein solcher Eintrag kaum Mehrwert, außer einem (nicht ganz optimalen) Backlink. Ziel der Suchdienste ist es, selbst z.B. bei Google auf „Seite 1“ für die wichtigsten Suchanfragen von Ratsuchenden sichtbar zu sein. Gelingt das, erscheint in der Trefferliste dann allerdings meist die Übersichtsseite aller Rechtsanwälte, die bei diesem Suchdienst zu den Keywords der Suchanfrage registriert sind, z.B. alle Rechtsanwälte, die dort zu den Keywords „Arbeitsrecht München“ eingetragen sind. ! Die Kunst ist dann, sich in den Übersichtsseiten von den Kollegen abzuheben, damit der Ratsuchende auf Ihr Profil klickt. Mein Tipp: Ein gutes Profilfoto ist hier sehr effizient! Aber auch wenn in der Trefferliste bei Google nur eine Übersichtsseite von Kollegen angezeigt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass so auch Ihr Profil bei einem Anwaltssuchdienst über Suchmaschinen von Ratsuchenden gefunden wird, selbst wenn Ihre Kanzleiwebsite zur gleichen Suchanfrage nicht in den organischen Treffern zu sehen ist. Das gilt vor allem für Short-Head-Suchanfragen nach dem Prinzip „Rechtsgebiet Stadt“ oder „Rechtsgebiet Stadt (Rechts-) Anwalt“! ! Testen Sie das mit einer Suchanfrage für Ihre Stadt und Ihr Beratungsgebiet! So erhalten Sie erste Anhaltspunkte, welcher Suchdienst für Sie ggfs. gut funktionieren könnte. 26 Zu Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet finden Sie beim DAV die entsprechende Broschüre. Löffler | Suchmaschinen optimierung für Rechtsanwälte 17 Deutscher Anwaltverlag

Anwaltssuchdienste: SEO, Content-Marketing oder beides? 2. Suchdienstprofil im Onlinemarketing Damit erhöht ein Suchdienstprofil zunächst einmal Ihre Reichweite im Internet – vollkommen unabhängig von der Einordnung in die unterschiedlichen SEO-Kategorien. So ist ein Suchdienstprofil ganz allgemein ein wichtiger Baustein der Onlinemarketing-Strategie für die Mandatsakquise im Internet. 2.1 Suchdienstprofil – SEO und Content-Marketing Will man ein Suchdienstprofil zusätzlich in die üblichen SEO-Kategorien einordnen, ist dies grundsätzlich eine Maßnahme der Offpage-Optimierung. Denn Ihr Suchdienstprofil enthält immer einen Backlink auf die Startseite Ihrer Kanzleiwebsite. ! Dieser Link aus Ihrem Suchdienstprofil auf Ihre Kanzleiwebsite ist – wenn es ein Do-Follow-Link ist! – ein guter Link, da er bei einem Anwaltssuchdienst aus einem sehr relevanten Linkumfeld für Sie stammt. Ist der Suchdienst selbst sehr gut bei Google sichtbar, profitieren Sie von der Linkpower der Suchdienste. 2.2 Starke Backlinks aus dem Profil generieren Aber ist dann auch ein guter SEO-Link aus einem Suchdienstprofil denkbar? Ja! Denn grundsätzlich sind Suchdienste-Websites ja eben Websites, die erheblichen Bezug zu Ihrer Tätigkeit als Anwalt haben und oft selbst enorme Suchmaschinenrelevanz und damit Linkpower besitzen. Damit sind Suchdienst-Seiten grundsätzlich geeignet, gute Links zu generieren. In der Realität funktioniert das aber nur, wenn ein Suchdienstprofil so gestaltet ist, dass es sich nicht darauf beschränkt, Adressdaten sowie Rechtsgebiete aufzulisten und einen Link auf die Startseite Ihrer Website zu setzen. Ein Suchdienstprofil muss mehr können, um Ihre Suchmaschinenoptimierung zu unterstützen. Das Profil sollte Ihnen bestenfalls die Möglichkeit bieten, aus Texten auf der Website des Suchdienstanbieters, die relevant für Ihr Beratungsangebot sind, auf Unterseiten Ihrer Website zu verlinken. Sie müssen also die Möglichkeit haben, auf dem Suchdienstprofil längere Themenbeiträge zu veröffentlichen, aus denen heraus man mit einem guten Anchor-Text einen Backlink auf eine thematisch passende Unterseite der eigenen Website setzen kann. ! Wollen Sie als Anwalt über Anwaltssuchdienste nicht nur Ihre Sichtbarkeit in den Trefferlisten von Suchanfragen erhöhen, sondern wollen Sie mithilfe des Suchdienstes die SEO-Optimierung Ihrer Website verbessern: Setzen Sie auf Profile bei Suchdiensten, die Ihnen anbieten, dort auch Beiträge zu veröffentlichen! 2.3 Die große Chance: Content-Marketing über das Suchdienstprofil Links, die Sie auf der Website des Suchdienstes auf Ihre Kanzleiwebsite setzen, unterstützen also Ihr Offpage-SEO. So weit, so gut. Der wahre Wert der Suchdienstprofile liegt aber nicht nur darin, Links setzen zu können, sondern vor allem darin, eigene Beiträge zu den eigenen Beratungsschwerpunkten veröffentlichen zu können. Aus diesem Grund nutzen Sie das Potenzial eines Suchdienstprofils auch wirklich nur dann voll und ganz, wenn Sie dort Rechtstipps bzw. Beiträge veröffentlichen. ! Ein Rechtstipp auf einem Suchdienstprofil eignet sich übrigens sehr gut dazu, ihn über soziale Medien zu verteilen! Positive Signale aus den sozialen Medien haben dann wiederum positiven Einfluss auf Ihr Suchmaschinenranking! Und warum sind diese Beiträge so wichtig für Ihr Onlinemarketing und damit Ihre Mandantenakquise im Netz? Die Antwort ist eigentlich recht einfach: Ist der Beitragstext selbst SEO-optimiert verfasst, profitiert er stark von der Suchmaschinenoptimierung des Portals, wenn Sie ihn über Ihr Suchdienstprofil veröffentlichen. Damit hat ein Rechtstipp auf einem Suchdienstprofil sehr gute Chancen, in den Top-Google-SERPs zu einer sehr konkreten Suchanfrage (Long Tail!) zu erscheinen. Gelingt das, betreiben Sie mit einem Suchdienstprofil Content-Marketing „at its best“. Löffler | Suchmaschinen optimierung für Rechtsanwälte 18 Deutscher Anwaltverlag

Online-Kiosk

MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018, 4. Auflage
MkG aktuell - BGH beendet Rechtsunsicherheit bei Reisekostenerstattung
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018, 4. Auflage
DSGVO: Sofortmaßnahmen für Anwaltskanzleien
DSGVO: Die zehn wichtigsten To-dos für Steuerkanzleien
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2018
30 Tage – 30 Mandatsanfragen
Die Wahl der passenden Steuerrechtsdatenbank - Funktionen, Usability und Vergleich
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwälte: Wie "Anwalts-SEO" funktioniert und was Suchdienste dazu beitragen.
Die Wahl der passenden juristischen Datenbank
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Steuerberater
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2017
Cyberkriminalität und Cyberschutz für Rechtsanwälte und Mandanten
Kanzleimarketing kompakt
Wie Steuerberatungskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
eBroschüre Wie Rechtsanwaltskanzleien Honorare sichern und liquide bleiben
Reisekostentabelle für auswärtige Anwälte 2016
Daten- und Aktenvernichtung in der Anwaltskanzlei
Die Wahl der richtigen Krankenversicherung für Rechtsanwälte
Anwaltssuche und Rechtsberatung im Internet
Daten- und Aktenvernichtung in der Steuerberatungskanzlei
Daten- und Aktenvernichtung in Krankenhäusern und Arztpraxen
Datenschutz in der Zahnarztpraxis
MkG-Fachinfomagazin Ausgabe 04/18
MkG Spezial Kanzleigründung leicht gemacht
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 03/2018
Fachinfo-Magazin MkG - Ausgabe 02/2018
MKG-Fachinfo-Magazin Ausgabe 1/18
InfoBrief MkG 06/2017
Wegweiser zur Fachanwaltschaft
Infobrief MkG Ausgabe 05/2017
Infobrief-MkG 04/2017
MkG-Infobrief Ausgabe 3/2017
MkG-Sonderausgabe: Die Wahl der ersten Anwaltssoftware
Infobrief MkG Ausgabe 02/2017
Infobrief MkG Ausgabe 2017/01
Infobrief MkG, Ausgabe 2016/06
Infobrief MkG 5/2016
Infobrief MkG 03/2015
Infobrief MkG 04/2016
Infobrief MkG Ausgabe 01/2016
Infobrief MkG Ausgabe 02/2016
Infobrief MkG Ausgabe 03/2016
eMagazin kanzleimarketing.de: Sonderausgabe "Erfolgsrezept Mandantenbindung"
eMagazin kanzleimarketing.de 02/2018
eMagazin kanzleimarketing.de 01/2018
Magazin kanzleimarketing.de 04/2017
kanzleimarketing.de Ausgabe 03/2017
eMagazin kanzleimarketing.de "Legal Tech als Chance"
eMagazin kanzleimarketing.de 2/2017
eMagazin kanzleimarketing.de
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 2/18
Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 1/18
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 03/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbetraege Ausgabe 2/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 1/2017
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 3/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2016
Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 02/2016

Freie Fachinformationen GmbH
Leyboldstraße 12 / 50354 Hürth
Tel.: 02233 80575-14
E-Mail: info@ffi-verlag.de
Deutschland


© 2016 by Freie Fachinformationen GmbH