Aufrufe
vor 2 Jahren

Fachinfo-Magazin HSB - Ausgabe 3/18

  • Text
  • Beklagten
  • Schmerzensgeld
  • Beklagte
  • Boje
  • Behandlungsfehler
  • Badeaufsicht
  • Verkehrsunfall
  • Wasser
  • Patienten
  • Berufungsgericht
Dritte Ausgabe 2018 des kostenlosen Fachinfo-Magazins Hohe Schmerzensgeldbeträge (HSB) erschienen. Im Fachinfo-Magazin HSB stellt RiBGH Wolfgang Wellner fünf Fälle vor, bei denen Schmerzensgelder zwischen 40.000 und 500.000 Euro zuerkannt wurden: • Schwere Hirnschädigungen weil Badeaufsicht falsch handelt • Schmerzensgeldanspruch des Erben bei lebens- und leidensverlängernden Maßnahmen • Hypoxischer Hirnschaden wegen unterlassener Bluttransfusion bei einer während einer OP reanimierten Patientin • Schmerzensgeld bei gravierenden Bauchverletzungen • Schwerer Verkehrsunfall einer jungen Mutter

IMPRESSUM / INHALT

IMPRESSUM / INHALT IMPRESSUM FFI-Verlag Verlag Freie Fachinformationen GmbH Leyboldstraße 12 50354 Hürth Ansprechpartnerin Nadia Neuendorf Tel.: 02233 80575-16 Fax: 02233 80575-17 E-Mail: neuendorf@ffi-verlag.de Internet: www.ffi-verlag.de Alle Rechte vorbehalten Abdruck, Nachdruck, datentechnische Vervielfältigung und Wiedergabe (auch auszugsweise) oder Veränderung über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Verlages. Haftungsausschluss Die im HSB-Magazin enthaltenen Informationen wurden sorgfältig recherchiert und geprüft. Für die Richtigkeit der Angaben sowie die Befolgung von Ratschlägen und Empfehlungen können Herausgeber/Autor und der Verlag trotz der gewissenhaften Zusammenstellung keine Haftung übernehmen. Der Autor gibt in den Artikeln seine eigene Meinung wieder. INHALT 1. BEHANDLUNGSFEHLER Schmerzensgeldanspruch des Erben bei lebens- und leidensverlängernden Maßnahmen ..................................................................... 4 2. BADEUNFALL Beweislastumkehr bei grobem Verstoß gegen die Überwachungspflichten der Badeaufsicht ........................................................ 6 3. BEHANDLUNGSFEHLER Hirnschaden wegen unterlassener Bluttransfusion bei einer reanimierten Patientin ........................................................................................... 10 4. VERKEHRSUNFALL Schmerzensgeld bei gravierenden Bauchverletzungen ............................. 12 5. VERKEHRSUNFALL Schwerer Verkehrsunfall einer jungen Mutter ............................................. 14 Bestellungen 978-3-96225-022-5 Über jede Buchhandlung und beim Verlag. Abbestellungen jederzeit gegenüber dem Verlag möglich. Erscheinungsweise 3 Ausgaben pro Jahr, nur als PDF, nicht im Print. Für Bezieher kostenlos. Bildnachweise Behandlungsfehler 1: Fotolia/sudok1 Badeunfall: Fotolia/Dudarev Mikhail Behandlungsfehler 2: Fotolia/sudok1 Verkehrsunfall: Fotolia/Taras Muroslavovuch Laptop: Fotolia/mahod84

EDITORIAL EDITORIAL HERAUSGEBER: RIBGH WOLFGANG WELLNER, KARLSRUHE LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, die dritte Ausgabe 2018 des für Sie kostenlosen Fachinfo-Magazins HSB – „Hohe Schmerzensgeldbeträge“ als Ergänzung zu den „Hacks / Wellner / Häcker-Schmerzensgeldbeträgen“ bringt weitere spektakuläre Fälle. Die bisherigen Ausgaben des Fachinfo- Magazins HSB finden Sie auf der Website www.hohe-schmerzensgeldbeträge.de. Der erste Fall befasst sich mit dem Schmerzensgeldanspruch eines Sohnes aus ererbtem Recht seines demenzkranken Vaters, an dem unnötige lebens- und leidensverlängernde Maßnahmen – insbesondere durch künstliche Ernährung mittels einer Magensonde – vorgenommen worden sind. Der zweite Beitrag behandelt einen Fall, in dem der Bundesgerichtshof – ähnlich wie im Arzthaftungsrecht – eine Beweislastumkehr hinsichtlich der Kausalität bei grobem Verstoß gegen die Überwachungspflichten der Badeaufsicht in einem Schwimmbad angenommen hat. Bei dem zugrunde liegenden Badeunfall hat ein damals zwölfjähriges Mädchen einen hypoxischen Hirnschaden erlitten, weil die Badeaufsicht nicht rechtzeitig bemerkte, dass sich das Kind an dem Befestigungsseil einer Boje verfangen hatte und dadurch unter Wasser geraten war. Auch der dritte Fall betrifft einen hypoxischen Hirnschaden, allerdings wegen unterlassener Bluttransfusion bei einer während einer Hysterektomie reanimierten Patientin. Der vierte Fall handelt von einem 32-jährigen, der bei einem Verkehrsunfall eine komplette Zerreißung der linken Flanke und der Bauchdecke mit den darunter gelegenen Organen erlitten hat. Der letzte Fall schildert schließlich die Unfallverletzungen einer jungen Frau, die infolge eines von ihrem Ehemann fahrlässig verursachten Verkehrsunfalls schwerste Behinderungen, psychische Folgeleiden und dauerhafte Pflegebedürftigkeit und damit einen als vollständig zu bewertenden Verlust zuvor gelebter Lebensqualität erlitten hat. Viele weitere aktuelle Fälle finden Sie natürlich in „Hacks/Wellner/Häcker, Schmerzensgeldbeträge“, deren Neuauflage (37. Auflage) in Kürze wieder zum Subskriptionspreis erscheinen wird. Ich wünsche Ihnen – wie immer – eine interessante und hilfreiche Lektüre! Ihr Wolfgang Wellner Wolfgang Wellner Besuchen Sie auch www.hohe-schmerzensgeldbeträge.de 3 // FACHINFO-MAGAZIN HOHE SCHMERZENSGELDBETRÄGE 03/2018

Online-Kiosk

Fachinfo-Broschüren