Aufrufe
vor 4 Jahren

Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge 01/2015

  • Text
  • Rechtsanwalt
  • Anwalt
  • Beurteilung
  • Schadensersatz
  • Schmerzensgeld
  • Faelle
  • Urteile
  • Bgh
  • Wellner
  • Anwaltverlag
  • Jurist
  • Schmerzensgeldbbetraege
  • Hohe
Sehr hohe Schmerzensgelder von über 100.000 € werden in Deutschland von Instanzgerichten nur selten zuerkannt. Solche Gerichtsentscheidungen sind für alle Beteiligten von hohem Interesse und verlangen vom Gericht eine besonders sorgfältige rechtliche Beurteilung. Vor allem, weil sich mit diesen Fällen oftmals tragische Schicksale verbinden. Wolfgang Wellner, Richter des für das Schadensersatzrecht zuständigen VI. Zivilsenats des BGH, ist als Mitherausgeber der im Deutschen Anwaltverlag erscheinenden Urteilssammlung „Hacks/Wellner/Häcker – SchmerzensgeldBeträge“ kompetenter Herausgeber für den Infobrief „Hohe Schmerzensgeldbeträge“. Den Geschädigten, die meist unverschuldet schlimmste Schicksalsschläge erleiden mussten, deren Rechtsanwälten und allen sonst an der Schadensregulierung Beteiligten soll der Infobrief zusätzlich zur Urteilssammlung eine ausführlichere und gut lesbare Orientierungshilfe mit interessanten Fällen geben, in denen deutsche Instanzgerichte hohe und höchste Schmerzensgeldbeträge zugesprochen haben. Der Infobrief „Hohe Schmerzensgeldbeträge“ erscheint regelmäßig alle vier Monate.

Infobrief Hohe Schmerzensgeldbeträge

Infobrief Spezial Hohe Schmerzensgeldbeträge Fälle und rechtliche Beurteilungen Editorial Herausgeber: RiBGH Wolfgang Wellner, Karlsruhe Liebe Leserinnen, liebe Leser, als ich zusammen mit meinem Mitherausgeber Rechtsanwalt Dr. Häcker vor drei Jahren die „Hacks/Wellner/Häcker-Schmerzensgeldbeträge“ auf vielfachen Leserwunsch von der Sortierung nach der Schmerzensgeldhöhe auf die Sortierung nach Verletzungsarten umstellte, gab es auch Stimmen, die das ein wenig bedauerten. Konnte man doch bis dahin von hinten blätternd die Fälle mit den höchsten Schmerzensgeldbeträgen leichter direkt finden. Besonders hohe Schmerzensgelder von 100.000 € und mehr werden von deutschen Gerichten nicht allzu oft zuerkannt. Gleichwohl sind entsprechende Entscheidungen immer von besonderem Interesse und bedürfen einer besonders sorgfältigen rechtlichen Beurteilung, da sich mit diesen Fällen besonders tragische Schicksale verbinden. Als der Deutsche Anwaltverlag mich Anfang des Jahres darum gebeten hat, über gerade diese Fälle etwas ausführlicher zu berichten, war ich zunächst etwas zurückhaltend. Einerseits verstehe ich, dass sich (nicht nur) die Leser der „Hacks“ für diese Fälle besonders interessieren, anderseits soll auch nicht der Verdacht entstehen, Sensationslust bedienen zu wollen. Letztlich zugesagt habe ich aus einem einfachen Grund: Den Geschädigten, die meist unverschuldet schlimmste Schicksalsschläge erleiden mussten, ihren Rechtsanwälten und allen sonst an der Schadensregulierung Beteiligten soll zusätzlich zur „Hacks“-Tabelle durch diesen Infobrief eine ausführlichere und gut lesbare Orientierungshilfe mit interessanten Fällen gegeben werden, in denen deutsche Gerichte hohe und höchste Schmerzensgeldbeträge zugesprochen haben. Heute erhalten Sie die erste Ausgabe des Infobriefs „Hohe Schmerzensgeldbeträge“, in denen 5 Urteile zwischen 145.000 € und 650.000 € näher dargestellt werden. Ich wünsche Ihnen eine hilfreiche Lektüre! 1. Jahrgang NOV 2015 Inhalt Editorial Fälle Apallisches Syndrom eines viereinhalbjährigen Kindes durch Narkosezwischenfall ...2 Schwerer Geburtsschaden .....3 Schweres Polytrauma durch Verkehrsunfall .......................4 Darmperforation bei Darmspiegelung ....................5 Amputation des rechten Beins bei einem elfjährigen Mädchen ...............................6 DeutscherAnwaltVerlag Wolfgang Wellner Mit freundlicher Unterstützung der Verlagspartner Infobrief Spezial Hohe Schmerzensgeldbeträge 01 | NOV 2015 1

Online-Kiosk

Fachinfo-Broschüren