Aufrufe
vor 4 Jahren

Infobrief MkG Ausgabe 02/2016

  • Text
  • Junger
  • Anwalt
  • Mkg
  • Anwaltverlag
  • Infobrief
  • Kollegialen
  • Vorschuss
  • Rechtsanwalt
  • Spezial
  • Mindestlohn
  • Junge
  • Kanzleiwebsite
  • Milog
  • Praxis
was halten Sie eigentlich von Stammtischparolen? Wir neuerdings sehr viel: Denn zur Vorbereitung auf diese MkG-Ausgabe ist unsere MkG-Redakteurin Linda Grewing auf einem Stammtischtreffen des FORUM Junge Anwaltschaft in Bonn mit jungen Anwälten ins Gespräch gekommen. Dabei zeigte sich: Der Infobrief MkG ist auf dem richtigen Kurs. Themen wie Abrechnung und Marketing sind nach wie vor sehr wichtige Bereiche, für die sich junge Anwälte interessieren, denn vor allem selbstständig tätige Anwälte wollen wissen: Wie akquiriere ich neue Mandanten? Wie rechne ich richtig ab? Aber auch Fragen zu Haftungsrisiken, Fachgebieten und Spezialisierungsmöglichkeiten wurden diskutiert – auch diese Aspekte wollen wir in Zukunft stärker in unserem Infobrief berücksichtigen. Und auch die Form unseres Infobriefs MkG passt – die kurzen und gut zu lesenden Artikel lassen sich gerade noch in die umfangreiche Lektüre, die in der anwaltlichen Praxis ohnehin schon anfällt, integrieren. Die Stammtische, die auf regionaler Ebene ausgerichtet werden, bieten für junge Juristen eine tolle Möglichkeit, um mit Kollegen in Kontakt zu treten und sich in lockerer Runde über Berufliches und auch Privates auszutauschen. In dieser MkG-Ausgabe erklärt Ihnen Petra Geißinger den Mindestlohn in der arbeitsrechtlichen Praxis. Detlef Burhoff zeigt in seinen Checklisten Teil II, wie man einen Vorschuss vom Auftraggeber verlangt. Pia Löffler packt die Mandantenakquise bei den Wurzeln und zeigt, wie man als Anwalt zu einer Kanzleiwebsite gelangt, und Dr. Giannina Terriuolo beschreibt, wie man Vergütungsvereinbarungen am wirksamsten gestaltet. Zusätzlich erhalten Sie ein Musteranschreiben vom Deutschen Anwaltverlag zum Zivilklageverfahren.

Infobrief MkG Ausgabe

Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen Von erfahrenen Praktikern für junge Juristen Editorial 2. Jahrgang April 2016 Inhalt Liebe Leserinnen, liebe Leser, was halten Sie eigentlich von Stammtischparolen? Wir neuerdings sehr viel: Denn zur Vorbereitung auf diese MkG-Ausgabe ist unsere MkG-Redakteurin Linda Grewing auf einem Stammtischtreffen des FORUM Junge Anwaltschaft in Bonn mit jungen Anwälten ins Gespräch gekommen. Dabei zeigte sich: Der Infobrief MkG ist auf dem richtigen Kurs. Themen wie Abrechnung und Marketing sind nach wie vor sehr wichtige Bereiche, für die sich junge Anwälte interessieren, denn vor allem selbstständig tätige Anwälte wollen wissen: Wie akquiriere ich neue Mandanten? Wie rechne ich richtig ab? Aber auch Fragen zu Haftungsrisiken, Fachgebieten und Spezialisierungsmöglichkeiten wurden diskutiert – auch diese Aspekte wollen wir in Zukunft stärker in unserem Infobrief berücksichtigen. Und auch die Form unseres Infobriefs MkG passt – die kurzen und gut zu lesenden Artikel lassen sich gerade noch in die umfangreiche Lektüre, die in der anwaltlichen Praxis ohnehin schon anfällt, integrieren. Die Stammtische, die auf regionaler Ebene ausgerichtet werden, bieten für junge Juristen eine tolle Möglichkeit, um mit Kollegen in Kontakt zu treten und sich in lockerer Runde über Berufliches und auch Privates auszutauschen. In dieser MkG-Ausgabe erklärt Ihnen Petra Geißinger den Mindestlohn in der arbeitsrechtlichen Praxis. Detlef Burhoff zeigt in seinen Checklisten Teil II, wie man einen Vorschuss vom Auftraggeber verlangt. Pia Löffler packt die Mandantenakquise bei den Wurzeln und zeigt, wie man als Anwalt zu einer Kanzleiwebsite gelangt, und Dr. Giannina Terriuolo beschreibt, wie man Vergütungsvereinbarungen am wirksamsten gestaltet. Zusätzlich erhalten Sie ein Musteranschreiben vom Deutschen Anwaltverlag zum Zivilklageverfahren. Viel Erfolg bei der Umsetzung unserer Tipps und Nutzung der Partner-Angebote wünscht Ihnen Ihr Arbeitsrecht: Fokus Mindestlohn in der arbeitsrechtlichen Praxis Von Petra Geißinger ...................2 Abrechnung: Wie verlange ich vom Auftraggeber einen Vorschuss nach § 9 RVG? Von Detlef Burhoff ....................5 Marketing: Als Anwalt ins Netz gehen – Wie man zu einer guten Kanzleiwebsite kommt Von Pia Löffler ............................8 Vergütung: Vergütungsvereinbarungen wirksam gestalten Von Dr. Giannina Terriuolo ..........9 Gratis: Muster: Zivilklageverfahren .....11 Adressen: MkG-Verlagspartner .................13 Uwe Hagemann Partnerunternehmen für junge Rechtsanwälte DeutscherAnwaltVerlag Infobrief Spezial MkG • Mit kollegialen Grüßen 02 | APR 2016 1

Online-Kiosk

Fachinfo-Broschüren